BURGKUNSTADT

Baur-Gruppe in Burgkunstadt vermeldet neuen Umsatzrekord

„Auf dieses Ergebnis sind wir wahnsinnig stolz,“ sagt Patrick Boos, Vorsitzender der Geschäftsführung der Baur-Gruppe in Burgkunstadt. Er und alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des größten Arbeitgebers im Landkreis Lichtenfels haben dazu beigetragen, dass das Unternehmen Geschäftsjahr 2019/2020 einen neuen Umsatzrekord vermelden kann und zudem die Zahl seiner Beschäftigten weiter gesteigert hat.

„Alle Umsatz- und Ergebnisziele sind übertroffen worden“, so Baur in einer Pressemitteilung. Alle Geschäftsbereiche und Tochtergesellschaften im Online-Handel und in der Dienstleistungssparte hätten zu dem überragenden Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr beigetragen.

Baur-Gruppe vermeldet neuen Umsatzrekord
Patrick Boos. Foto: Extern 3

Die Bilanz ist indessen noch unbeeinflusst von der Corona-Krise. Trotzdem entwickele sich das neue Geschäftsjahr – nach einer Delle zu Beginn der Corona-Krise wegen Verunsicherung bei den Verbrauchern – bislang sehr erfreulich.

Gesamtumsatz auf rund 850 Millionen Euro angewachsen

Baur hat laut Boos seinen Außenumsatz – der um konzernintere Lieferungsbeziehungen bereinigte Gesamtumsatz – 2019/2020 um fast vier Prozent auf 848 Millionen Euro gesteigert. „Dies ist ein neuer Rekordwert in der fast hundertjährigen Unternehmensgeschichte.“ Baur, das größte Unternehmen unter dem Dach der Gruppe, steigerte den Umsatz 2019/2020 um insgesamt drei Prozent, im Online Shop (Baur.de) sogar um sechs Prozent.

Boos sagte bei einer Telefonkonferenz am Donnerstag weiter, dass Baur von der seit längerem „konsequent vorangetriebenen innerbetrieblichen digitalen Transformation“ stetig profitabel wachse.

Die österreichische Baur-Tochter Unito befinde sich indessen nach Wachstumssprüngen derzeit in einer „Phase der Konsolidierung“. Acht Online-Shops gehören zu Unito, das weiter einen „signifikanten Beitrag“ zum Ergebnis der Gruppe leiste.

Katapultstart im neuen Logistik-Standort Sonnefeld

Baur ist indessen mit seiner Logistik in Altenkunstadt ein starker Dienstleister deutschlandweit. Im März 2020 ging in Sonnefeld/Oberfranken ein zusätzlicher Standort für die Paketabwicklung innerhalb der Konzernlogistik der Otto Group ans Netz.

Dort sind aktuell 450 Mitarbeiter im Einsatz. „Wir verschickten in der ersten Woche 1000 Pakete, in dieser Woche werden es 80 000 Pakete sein,“ so Pressesprecher Manfred Gawlas auf Anfrage dieser Redaktion. Geplant sei in Sonnefeld ein Kapazitätsausbau auf 40 Millionen Artikel und 650 Beschäftigte im Jahr 2021, so Patrick Boos.

Sehr erfreulich entwickelt sich laut Boos Baur Fulfillment Solutions (BFS), die Baur-Dienstleistungstochter. Sie erwirtschaftete das bislang höchste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte.

Das expandierende Dienstleistungsgeschäft und der damit verbundene erhöhte Personalbedarf in der Logistik haben derweil zu einer weiteren Zunahme der Arbeitsplätze geführt. Zum 29. Februar 2020 beschäftigte die Baur-Gruppe 4320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das sind rund 120 mehr als zu Ende des Vorjahrs. 3882 von den Mitarbeitern sind an den oberfränkischen Standorten beschäftigt, 438 in Österreich.

Baur-Gruppe vermeldet neuen Umsatzrekord
Am neuen Baur-Logistikstandort Sonnefeld, im März 2020 eröfnet, sind bereits 450 Mitarbeiter beschäftigt. Foto: red

Über 1000 Mitarbeiter derzeit im Home-Office, auch der Chef

Bislang seien noch kein Mitarbeiter und keine Mitarbeiterin in Kurzarbeit geschickt worden, so Boos weiter. Ob das so bleibet, sei angesichts der unsicheren weiteren Entwicklung in der jetzigen Corona-Krise nicht absehbar.

Alle Mitarbeiter indessen, die von zu Hause aus arbeiten könnten, seien im Home Office. Das sind derzeit über 1000. Patrick Boos lenkt das Unternehmen derzeit ebenfalls vom Home Office aus. Pressesprecher Manfred Gawlas versorgt die Medienvertreter gleichfalls von seinem heimischen Arbeitsplatz mit Informationen.

An den Logistik-Standorten arbeiteten die Mitarbeiter unter strengen Hygienevorschriften an ihrem angestammten Arbeitsplatz. „In der Logistik herrscht gerade Hochbetrieb“, so Manfred Gawlas.

Corona-Krise fordert vor allem Mitarbeiter an Logistik-Standorten

Die Bewältigung der Corona-Krise stelle auch für die Otto-Tochter Baur „die größte Herausforderung in der jüngeren Unternehmensgeschichte dar“. Eine vollständige Prognose zum laufenden Geschäftsjahr 2020/2021 sei nicht möglich.

Baur-Gruppe vermeldet neuen Umsatzrekord
Mit einer Modenschau präsentierten Baur-Mitarbeiterinnen beim Neujahrsempfang 2020 die neue Kollektion der Hausmarke Ani...

Besonderen Dank und Respekt zollt der „Chef“ allen „Kolleginnen und Kollegen in der Logistik und in all jenen Bereichen, die weiterhin vor Ort Enormes leisten und großen Anteil daran haben, unseren Geschäftsbetrieb zuverlässig und stabil am Laufen zu halten.“ Alle machten einen „tollen Job.“

Als Zeichen der Anerkennung hat das Unternehmen Beschäftigten in der Logistik und logistiknahen Abteilungen Sonderprämien zugesagt.

Baur-Gruppe vermeldet neuen Umsatzrekord
Die Baur-Gruppe - hier das Verwaltungsgebäude in Weismain - vermeldet einen Umsatzrekord. Foto: Gerhard Herrmann
 

Schlagworte