BURGKUNSTADT

Zwei dritte Plätze fürs Gymnasium Burgkunstadt

Die dritten bayerischen Meister im Badminton des Gymnasiums Burgkunstadt mit ihrem Übungsleiter Thomas Ludwig und der Stützpunkt- und Schulleiterin Lydia Münch: (stehend, v. li.) die gemischte Mannschaft J/M III mit Katharina Berthold, Victoria Berger, Sebastian Berger, Leon Fass... Foto: Christian Voll

Zwei Badmintonschulmannschaften des Gymnasiums Burgkunstadt wurden im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ jeweils dritter bayerischer Meister. Damit zeigte die Stützpunktschule Badminton, zu welchen Leistungen ihre Schüler in der Lage sind.

Das freute auch die vielen Ehrengäste beim „Finale dahoam“, darunter stellvertretender Landrat Helmut Fischer, Bürgermeisterin Christine Frieß und die Schulrätin Stephanie Mayr-Leidnecker, die mit Begeisterung das Burgkunstadter Team anfeuerten.

Begeistert feuern die Mitschüler die Teams an

Das Landesfinale wurde in der Obermainhalle von der Landesschulobfrau im Badminton und Schulleiterin Lydia Münch mit Unterstützung der Sparkasse Coburg-Lichtenfels ausgerichtet – alle Mannschaften lobten die Veranstaltung und zeigten stellenweise sehr spannende Spiele. Auch die Zuschauer – vor allem die Schüler – waren begeistert von der Sportart mit dem schnellen weißen Ball und bestaunten vor allem das Können Ihrer Mitschüler sowie aller beteiligten Mannschaften.

Die Burgkunstadter konnten in der gemischten Mannschaft J/M III allerdings weder gegen die übermächtige Eliteschule des Sports – die Städtische Berthold-Brecht-Schule Nürnberg – noch gegen die südbayerischen Meister des Gymnasiums München-Moosach gewinnen, doch die Freude über den Stockerlplatz wurde dadurch nicht getrübt.

In weiteren fünf Wettbewerben wurde der bayerische Meister bestimmt. So erreichte die Berthold-Brecht-Schule Nürnberg auch in der Wettkampfklasse J/M II den ersten Platz vor dem Gymnasium Bad Königshofen und dem Gymnasium Trostberg. Damit sind beide Nürnberger Mannschaften beim Bundesfinale in Berlin dabei.

In der Wettkampfklasse J III/S besiegte das Gymnasiums Vilshofen das Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg mit 5:1. Bei den Mädchen M III/S gewann das Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach mit 6:0 gegen das Jakob-Brucker-Gymnasium Kaufbeuren.

Im Wettkampf J IV und M IV mussten sich die Unterfranken aus Hösbach den Mädchen des Vöhlin-Gymnasiums Memmingen und den Jungen des Gymnasiums Markt Indersdorf geschlagen geben.

Jungenmannschaft J IV schlägt Windsbach mit 5:1

Beim nordbayerischen Qualifikationsturnier in Hösbach belegte die Jungenmannschaft J IV den zweiten Platz und wurde somit dritter bayerischer Meister. Hier konnten die Jungs aus Burgkunstadt zwar gegen die Schüler des Hanns-Seidel-Gymnasiums Hösbach kein Spiel gewinnen, doch in der Partie gegen das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium Windsbach gelang ihnen ein hervorragender Sieg mit 5:1, wobei das erste Einzel fast noch von Maximilian Beck gewonnen wurde und er sich in drei Sätzen gegen Nik Arnold mit 21:10, 22:24 und 18:21 geschlagen geben musste.

Für Stützpunktleiterin Lydia Münch und Übungsleiter Thomas Ludwig lassen diese Ergebnisse für die Zukunft hoffen. Mittlerweile interessieren sich auch wieder mehr Kinder für den Wahlunterricht Badminton – die Einführung des G9 zeigt hier schon ihre positiven Früchte. Somit sind die Weichen für das neue Schuljahr bereits gestellt.

Schlagworte