BURGKUNSTADT

Badminton-Bezirksmeistertitel für Gymnasium Burgkunstadt

Da war der Jubel groß: Die Badminton-Wettkampfmannschaft J IV vom Gymnasium Burgkunstadt wurde oberfränkischer Meister. Herzlichen Glückwunsch!!! Foto: Lydia Münch

Beim Bezirksfinale im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in Badminton erspielte sich die jüngste Mannschaft der Wettkampfklasse J IV des Gymnasiums Burgkunstadt in einem Krimi den oberfränkischen Meistertitel.

Spannender kann es wohl kaum mehr zugehen. In der ersten Begegnung trafen die Burgkunstadter auf die Jungs von der Mittelschule Marktredwitz. Nach den beiden Doppeln stand es 1:1. Gewann Kai Richter aus Burgkunstadt im dritten Satz mit 21:18, musste sich Maximilian Beck im dritten Satz mit 18:21 geschlagen geben – Spielstand damit 2:2. Simon Rupp verlor sein Spiel in zwei Sätzen, allerdings setzte sich Julius Herold mit zwei Sätzen gegen Marktredwitz durch. Somit stand es 3:3 unentschieden.

In der zweiten Partie mussten die Burgkunstadter Jungs gegen das Caspar-Vischer-Gymnasium antreten. Hier setzten sie sich klar mit 5:1 durch. Markt-redwitz gewann mit 4:2 gegen Kulmbach. Damit stand fest, dass das Team der Stützpunktschule Badminton aus Burgkunstadt das Turnier gewonnen hatte, denn sie hatten mit einem Spiel mehr als Marktredwitz den Sieg gegen Kulmbach errungen.

Die Mädchen der Wettkampfklasse M IV aus Burgkunstadt trafen auf oberfränkischer Ebene nur auf die Mannschaft des Caspar-Vischer-Gymnasiums Kulmbach und mussten sich mit 0:6 geschlagen geben. Allerdings dürfen sie in dieser Konstellation noch zwei Jahre in der Altersklasse M IV spielen, was für die Zukunft hoffen lässt.

Am Montag geht's zur Qualifikation fürs Landesfinale

Die Wettkampfmannschaft Jungen IV aus Burgkunstadt fährt am kommenden Montag nach Hösbach und trifft beim Nordbayerischen Qualifikationsturnier auf das Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach aus Unterfranken und auf das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium Windsbach aus Mittelfranken. Aus der Oberpfalz tritt keine Schule an. Sollten sie dort gewinnen, wären sie beim Landesfinale, das am 3. März am Gymnasium Burgkunstadt stattfindet, dabei. Ein „Finale dähaam“ wäre ein Wahnsinnserfolg.

Schlagworte