BURGKUNSTADT

Zweifacher Sieg für Burgkunstadter Gymnasium-Teams

Die strahlenden Sieger der gemischten Badminton-Mannschaften J/M II und J/M III zusammen mit den Drittplazierten der Mannschaft J III/S des Gymnasiums Burgkunstadt nach der Siegerehrung. Foto: Lydia Münch

Am Gymnasium Burgkunstadt fand das Bezirksfinale Badminton der oberfränkischen Schulen im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in den Wettkampfklassen J III/S, J/M III und J/M II statt. Die Badminton-Stützpunktschule Burgkunstadt gewann mit beiden gemischten Mannschaften und zog somit ins Nordbayerische Qualifikationsturnier ein.

Die jungen Spieler der Mannschaft J III/S sammelten gegen das Caspar-Vischer-Gymnasium Kulmbach und das Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg viel Erfahrung und mussten sich dabei jeweils mit 6:0 in Spielen und 12:0 in Sätzen geschlagen geben. Doch alle Spieler können noch zwei Jahre in dieser Wettkampfklasse antreten. Die Bamberger gewannen mit 6:0 gegen Kulmbach und wurden somit oberfränkischer Meister.

Gemischte Mannschaft verteidigt den Meistertitel

Die gemischte Mannschaft J/M III hatte auf oberfränkischer Ebene leider mit der Alexander-von-Humboldt Mittelschule Marktredwitz nur einen Gegner, den sie mit 6:1 schlugen und somit den oberfränkischen Meistertitel vom letzten Schuljahr verteidigten.

Spannender ging es da schon bei der gemischten Mannschaft J/M II zu. Zuerst traf Burgkunstadt auf Marktredwitz. Das Jungendoppel Louis Schlottke/Kilian Popp gewann mit 21:17 und 22:20 gegen die Jungs aus Marktredwitz. Das Mädchendoppel ging allerdings an die „Rawetzer“. Auch nach den beiden Jungen- und Mädcheneinzel stand es 3:3 in den Spielen. Das Mixed musste die Entscheidung bringen. Hier zeigte der Mannschaftsbetreuer der Burgkun-stadter, Thomas Ludwig, ein gutes Händchen in der Aufstellung und das Burgkunstadter Mixed Katharina Rühr/Gilian Gawlas gewann gegen Herrmann/Sommerer mit 21:10 und 21:14. Der Endstand 4:3 für Burgkunstadt war damit geschafft.

Gleich im nächsten Spiel musste Burgkunstadt gegen das Caspar-Vischer-Gymnasium Kulmbach spielen. Auch hier schenkten sich die Spielerinnen und Spieler nichts. Ging das Jungendoppel mit 21:10 und 21:5 klar an Schlottke/Popp, musste das Mädchendoppel mit Wagner/Ammon hart kämpfen und entschied im dritten Satz nach 19:21, 23:21 mit 21:19 denkbar knapp die Partie. Zeitgleich gewannen die Kulmbacher das Mixed. Gawlas hatte dann im 2. Jungeneinzel die Nase vorn, Emilia Wagner musst sich im 2. Mädcheneinzel klar geschlagen geben. Als auch noch Rühr ihr 1. Einzel im dritten Satz verloren hatte, stand es wieder 3:3 in den Spielen. Somit war der Ausgang des 1. Jungeneinzels spielentscheidend. Hier lieferte sich Louis Schlottke gegen Marius Gutzeit ein starkes Match. 21:14 hieß es im 1. Satz für Schlottke, Gutzeit glich im 2. Satz mit 19:21 aus. Der dritte Satz ging dann denkbar knapp mit 22:20 an Burgkunstadt. Damit war der oberfränkische Meistertitel sicher. Im Anschluss erkämpfte sich Marktredwitz gegen Kulmbach ebenso einen 4:3 Sieg und gewann damit die Silbermedaille.

Qualifikationsturnier und Landesfinale in Burgkunstadt

Ein ungewöhnliches Bild: die Betreuer der Mannschaften (v. li.): Angelika Weber (Caspar-Vischer-Gymnasium Kulmbach), Tho... Foto: Lydia Münch

Das nordbayerische Qualifikationsturnier der gemischten Mannschaften richtet die Gewinnermannschaft aus Oberfranken – das Gymnasium Burgkunstadt – aus. Der Wettkampf findet am Mittwoch, 12. Februar ab 10 Uhr in der Obermainhalle statt. Da heißt es „Daumen drücken“ für den Einzug ins Landesfinale. Dieses findet am 3. März auch am Gymnasiums Burgkunstadt statt.

Schlagworte