ALTENKUNSTADT

JWU will junge Familien für Altenkunstadt begeistern

Wahlkabine
Zur Stimmabgabe aufgerufen sind die Bürger bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 auch im Landkreis Lichtenfels. Foto: A3929/_Julian Stratenschulte (dpa)

Die Gemeinde Altenkunstadt weiter nach vorne bringen, ohne den Blick auf die Finanzen zu verlieren, lautet das Ziel der Kandidaten der Junge Wähler Union für die Kommunalwahl am 15. März. Bei einer Wahlveranstaltung in Pfaffendorf im Gemeinschaftshaus stellten sie das Wahlprogramm vor, mit dem die Liste der JWU punkten will.

Die Möglichkeiten für junge Familien, sich in Altenkunstadt anzusiedeln, ist das wichtigste Anliegen der Kandidaten. Dazu gehöre, dass genügend Bauplätze vorhanden sind, gerade auch in den Ortsteilen. So erklärte Kandidat Georg Baier, dass es gelungen sei mit dem Spielplatz am Kordigast für Familien etwas zu schaffen, aber an die Straßen und Wege sei zu wenig gedacht worden. Hier bestehe Nachholbedarf.

Wolfgang Krauß meinte, dass Geld ausgeben oft viel zu leicht falle. „Es darf in Anbetracht der kommenden Aufgaben jedoch eine solide und gesunde Finanzpolitik nicht außer Acht gelassen werden“, forderte er. Außerdem wäre es wichtig, für die Ansiedlung von Wirtschaftsunternehmen zu sorgen. Diese schafften Arbeitsplätze, was Neuansiedlungen und eine Bindung von Jugendlichen in der Region zur Folge hätte.

Vorsitzender Marco Weidner blickte zufrieden zurück auf die Arbeit der JWU in den vergangenen sechs Jahren. „Die Junge Wähler Union ist eine eigenständige, unabhängige Gemeinschaft, die keinem Zwang unterliegt“, betonte er. Die Arbeit der vergangenen Jahre sei von sachlicher, konstruktiver Arbeit geprägt gewesen. „Stillstand ist immer Rückschritt, es gibt immer etwas zu tun, was für Verbesserungen im Gemeinwesen sorgt“, meinte Marco Weidner, der Spitzenkandidat der JWU. Die JWU habe eine sehr gute junge Truppe, die sich dem Slogan „Mit Herzblut für Altenkunstadt“ verpflichtet fühlt. Ziel bei der Wahl sei es, wieder mindestens vier Gemeinderäte zu stellen.

Für Wohnungen, Betreuungsplätze und Freizeitangebote

„Wir stehen für sachbezogene und moderne Politik, die durch jahrzehntelange Erfahrung, aber auch aus neuen Ideen junger Kandidaten stammt“, sagte Weidner. Es dürfe im Gemeinderat hart diskutiert werden, aber immer im ehrlichen und respektvollen Umgang aller Parteien. Die JWU wolle transparent, nachhaltig und zukunftsorientiert die Interessen der Bürger vertreten. Neue Wohnungen, Kindergarten- und Hortplätze, Freizeitgestaltung und Tourismus sowie gute Möglichkeiten für Wohnen im Alter nannte er als wichtigste Ziele. „Es hat sich einiges getan in Altenkunstadt, das aber weiter fortgeführt werden muss.“

Weitere Artikel zur Kommunalwahl am 15. März finden Sie unter www.obermain.de/kommunalwahlen.

Rückblick

  1. Paukenschlag: Kulmbach wählt OB Henry Schramm ab
  2. LIVE: Stichwahl in Redwitz, Weismain und Burgkunstadt
  3. Liveblog: So lief die Kommunalwahl 2020 am Obermain
  4. Lichtenfels: Wählen ist die erste Bürger(innen)-Pflicht!
  5. Bürger sollen sich bei „Bären-Areal“ beteiligen
  6. SPD Ebensfeld: Erfahren, was die Menschen bedrückt
  7. Freie Wähler Ebensfeld: Entscheidungen konzeptlos getroffen
  8. WOB Oberleiterbach: Natur schützen und Familien fördern
  9. Junge Bürger Bad Staffelstein ziehen Bilanz des Wahlkampfs
  10. CSU-Bürgermeisterkandidat Uwe Held zieht Bilanz
  11. B173 neu und altersgerechtes Wohnen: Ziele der CSU Hochstadt
  12. Corona-Regeln in Hochstadt: Auch Geschwister bleiben zuhause
  13. Grüne Ideen für Michelau vorgestellt
  14. „Walk & Talk“: Unabhängige Bürger Redwitz ziehen Bilanz
  15. Freie Wähler Altenkunstadt für Bürgerbefragung zum Bad
  16. Burgkunstadter Grüne für klimaneutralen Stadtteil
  17. Freie Wähler Burgkunstadt wollen attraktiveren Marktplatz
  18. Bürgerblock warnt vor Weismains Finanzsituation
  19. Bürgerverein Burgkunstadt: Bauen mit Holz schont das Klima
  20. Burgkunstadte Bernd Weickert präsentiert sein Buch
  21. Dank des OT schnell informiert: Liveticker zur Wahl
  22. Aus Angst vor Corona: Mit eigenem Stift zur Wahl
  23. Wählergemeinschaft Oberleiterbach: Infrastruktur optimieren
  24. Freie Wähler Michelau gehen auf Kneipentour
  25. Unabhängige Bürger Marktzeuln zur „absoluten Mehrheit“
  26. Lichtenfelser SPD-Kandidaten: nachhaltiges Handeln wichtig
  27. Schwerverkehr und Dorferneuerung sind Themen der SPD
  28. Am Dornig: Rock'n'Roll der grünen Bienen
  29. Mehrgenerationen-Wohnanlage als Vision
  30. CSU Marktzeuln warnt vor absoluter UBM-Mehrheit
  31. JWU Altenkunstadt fordert bessere Information der Bürger
  32. Zapf (GUB): Für gemeinsame Politik mit den Bürgern
  33. Lichtenfelser Grüne zeigten Dokumentation „Trees of Protest“
  34. AfD Lichtenfels für Heimat als Fundament für Stabilität
  35. Bad Staffelstein: Breitband top, Straßen sanierungsbedürftig
  36. Viele Wege für Klimaschutz im Landkreis Lichtenfels
  37. Freie Wähler: Die Weichen für die Zukunft richtig stellen
  38. Kreistagswahl: Parteien fördern Schüler und Straßen
  39. Ärzte, Barrierefreiheit und Baumschutz
  40. Lichtenfelser Bürgermeisterkandidaten bekennen Farbe
  41. 3. März: Podiumsdiskussion im Stadtschloss
  42. Redwitz: Turnhalle hat bei allen Kandidaten Priorität
  43. Bekenntnis der CSU zur Ortsumgehung für Mainroth
  44. Frank Novotny will Altenkunstadtern Alternative bieten
  45. Das Abwasser wird Weismain beschäftigen
  46. Lichtenfels: Vision 2030 weiter intensiv verfolgen
  47. Weismainer Altstadt soll zum Schmuckstück werden
  48. Andreas Hügerich hat genug Luft für zweite Amtszeit
  49. Transparentere Lokalpolitik in Redwitz
  50. Den Schlaglöchern in Lichtenfels den Kampf angesagt

Schlagworte