ALTENKUNSTADT

Notbeheizung sicherstellen

Die Grundschule, die derzeit generalsaniert wird, erhält eine Hackschnitzelheizung. Im Dezember vergangenen Jahres hatte sich der Gemeinderat in nichtöffentlicher Sitzung für das Angebot der Firma Sell aus Kronach entschieden. Die Kosten für die Heizanlage und deren Installation belaufen sich auf 284 307 Euro.

Walter Limmer von der Jungen Wähler Union (JWU) erinnerte daran, dass die Regierung von Oberfranken in ihrem Prüfverfahren zur Genehmigung der staatlichen Förderung für die Sanierungsmaßnahme einen Gasspitzenlastkessel vorgeschrieben habe. „Er dient zur Notbeheizung, falls die Hackschnitzelanlage einmal ausfällt“, erläuterte der Gemeinderat. Er hegte die Befürchtung, dass sich das Fehlen einer solchen Gasanlage förderschädlich auswirken könne. „Das werden wir vom zuständigen Ingenieur prüfen lassen“, versicherte der Bürgermeister.

Zudem wurden im Dezember weitere Aufträge für die Sanierung der Grundschule vergeben: Elektroinstallation und Blitzschutz – Firma Elektro Sonneberg, 297 444 Euro, Wärmeverbundsystem für die Fassade – Passnorm Bau GmbH, Crimmitschau, 114 341 Euro, Sanitärarbeiten – Firma Lutz, Thurnau, 96 827 Euro, Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik – RS Steuerungstechnik GmbH, Weiherhammer, 43 734 Euro, Dämmung für frei liegende Rohrleitungen – Isolierbau GmbH & Co. KG, Michelau, 18 688 Euro. (stö)

Schlagworte