ALTENKUNSTADT

Altenkunstadter Feuerwehr rückt zu 100 Einsätzen aus

Altenkunstadt. Nach übungsreichen Wochen konnten gleich zwei Gruppen der Stützpunktwehr von Altenkunstadt das Feuerwehrleistungsabzeichen derStufe: „Die Gruppe im Löscheinsatz“ erfolgreich ablegen. Dazu gratulierte auch Gemeinderat Gunther Czepera im Namen der Gemeinde und des Ge... Foto: Dieter Radziej

Eine beeindruckende Bilanz legte die Stützpunktwehr Altenkunstadt bei der Jahreshauptversammlung vo. Bei rund 100 dienstlichen Ereignissen waren dabei die Brandschützer gefordert. Begonnen haben außerdem die Vorbereitungen für die 150-Jahr-Feier, die 2021 groß begangen werden soll.

Die Feuerwehr sei der Garant für den Schutz der Gesundheit und des Besitzes der Mitmenschen, lobte Bürgermeister Robert Hümmer. Dabei stellten sich die Brandschützer mit Unerschrockenheit und Nervenstärke allen Anforderungen, sei es bei Bränden oder Unfällen.

Mehr Wald- und Wiesenbrände wegen der Hitze

Damit die Freiwilligen gut ausgestattet sind, werde der Feuerwehrbedarfsplan schrittweise umgesetzt. Nachdem das Feuerwehrhaus und das neue Fahrzeug für Maineck und Burkheim angeschafft wurden, sei der Stellplatz für die Ortswehr von Baiersdorf fertiggestellt und das Fahrzeug in Auftrag gegeben worden. In Woffendorf wurde das zu kleine Feuerwehrgerätehauses abgebrochen, während in Strössendorf ein angrenzendes Grundstück erworben wurde, damit die Wehr ihr neues Feuerwehrhaus planen kann. Der Bürgermeister dankte allen aktiven und passiven Mitgliedern für ihren Einsatz und deren Familienangehörige für das Verständnis, insbesondere auch den Betreuern der Kinder- und Jugendgruppen sowie den Spendern.

Den Einsatz der Feuerwehr würdigte auch Kreisbrandinspektor Tilo Kraus. Neben den üblichen Einsätzen seien die Brandschützer aufgrund der Trockenheit und Starkregen sowie mit dem Gerätewagen Atemschutz auch überörtlich gefordert. Die Atemschutzübungsstrecke in Burgkunstadt werde künftig von Thomas Petterich hauptamtlich betreut. Am 20. März finde ein überregionaler Informationsabend in Ebensfeld statt und am 3. Oktober begehe der Kreisfeuerwehrverband sein 25-jähriges Bestehen mit einem festlichen Abend in der Kordigasthalle.

Kreisbrandmeister Michael Kannengießer regte an, dass die Wehren von Burgkunstadt und Altenkunstadt den Florianstag wieder gemeinsam ausrichten sollten. Pater Rufus dankte der Feuerwehr für die vielen Dienste.

Kommandant Marco Weidner, berichtete von 100 Einsatzdiensten, davon 32 Brände, 25 technische Hilfeleistungen sowie fünf ABC- und Gefahrgutalarmierungen. Erfreulicherweise seien die Fehlalarme dabei zurückgegangen. Bei den Bränden handelte es sich vor allem um Keller-, Wohnungs- und Scheunenbrände, einen Omnibusbrand, Feuer in landwirtschaftlichen Anwesen und auf Freiflächen. Auch bei Ölunfällen, vielfältigen technischen Hilfeleistungen und der Vermisstensuche waren die Feuerwehrleute gefordert. Im Rahmen der Feuerwehraktionswoche gab es sogar eine eigene Jugendübung am Baggersee von Maineck, die sehr gut in der Öffentlichkeit angekommen sei.

Kommandant Weidner wies auf den ersten Unterrichtsabend am 29. Januar und die Interschutzveranstaltung vom 15. bis 20. Juni in Hannover hin, die mit dem Omnibus besucht werde.

Die 37 ausgebildeten Atemschutzgeräteträger der Wehr leisteten rund 1000 Einsatz- und Übungsstunden, wie der Leiter Atemschutz, Bernd Scherer, berichtete. Einblicke in die Jugendarbeit gab Jugendgruppenleiter Michael Baier. Neben der Vermittlung von feuerwehrtechnischem Wissen wurden Freizeitaktivitäten geboten. Außerdem wurde die Bayerische-Jugend-Leistungsprüfung abgelegt. Lebhaften Zuspruch findet zudem die Kinderfeuerwehr, wie Bianca Will erläuterte. Dort sind 38 Mädchen und Jungen unter dem Motto „Keiner ist zu klein, ein Helfer zu sein“ aktiv.

Vorbereitungen für die große 150-Jahr-Feier 2021

Die Festleiter Ottmar Jahn und Georg Fiedler berichteten über die Vorbereitungen für die 150-Jahr-Feier vom 4. bis 7. Juni 2021 unter der Schirmherrschaft von Landrat Christian Meißner. Das Jubiläum ist mit dem Kreisfeuerwehrtag verbunden und am 22. Mai 2021 ist ein Festkommers in der Kordigasthalle geplant.

Vorsitzender Andreas Will berichtete von der Teilnahme am Neujahrsempfang, der Floriansmesse, dem Jubiläum des 1. FC Altenkunstadt, der Kirchweih, dem Straßenfest, dem Volkstrauertag, einem Kameradschaftsabend, einer Winterwanderung und der Weihnachtsfeier. Schon im Vorfeld des Feuerwehrjubiläums gab es mit dem Auftritt von Michl Müller einen Vorgeschmack auf das große Feuerwehrjubiläum.

Schriftführerin Bianca Zapf verlas das Protokoll und Schatzmeistere Christian Raab legte eine solide Bilanz vor. Nachdem die Neuaufnahmen vollzogen waren, wurde auf den Vereinsausflug, vom 12. bis 14. Juni nach Zell am See im Salzburger Land sowie Besuche von Feuerwehrfesten informiert.

Schlagworte