ALTENKUNSTADT

Vorlesewettbwerb in Altenkunstadt: Eva Dauer liest am besten

Vorlesewettbwerb in Altenkunstadt: Eva Dauer liest am besten
Eva Dauer (4. v. li.) gewann den Vorlesewettbewerb für die sechsten Klassen der Altenkunstadter Mittelschule. Konrektorin Birgit Pörschke (4. v. re.) beglückwünschte die Siegerin und ihre Mitstreiter zu ihren großartigen Leistungen. Die Lehrer Wolfgang Maiser (2. v. re.) und Brig... Foto: Bernd Kleinert

„Auch in Zeiten des Internets und des Smartphones ist Lesen ist eine immens wichtige Fähigkeit“: Mit dieser Feststellung eröffnete Lehrer Wolfgang Maiser den Vorlesewettbewerb für die sechsten Klassen der Mittelschule. Die vier Teilnehmer boten durchweg hervorragende Leistungen, was der dreiköpfigen Jury die Arbeit nicht gerade erleichterte. Sieger wurde Eva Dauer aus der 6b.

Wolfgang Maiser hatte zusammen mit seiner Kollegin Brigitte Olborth den Wettbewerb organisiert. Den Teilnehmern, die klassenintern ermittelt worden waren, machte er mit motivierenden Worten Mut: „Ihr müsst nicht aufgeregt sein, denn ihr alle seid bereits Sieger.“

Maiser erläuterte die Kriterien, nach denen bewertet wurde. Wichtig seien die Lesetechnik, in die ein angemessenes Tempo, eine deutliche Aussprache und eine sinngemäße Betonung einfließen, sowie die Textgestaltung und das Textverständnis.

Katrin Lanker, Enid Blyton, Mary Pope Osborne und Cordula Tollmien

Der Jury gehörten Konrektorin Birgit Pörschke, Lehrer Sebastian Baier und die Zehntklässlerin Larissa Köstner an. In der Kategorie „Wahltext“ hatte sich Melissa Kraus für einen Abschnitt aus Katrin Lankers Roman „Zurück auf Gestern“ entschieden. Ihre Klassenkameradin Jette Krauß las aus Enid Blytons berühmtem Jugendbuch „Hanni und Nanni“. Kostproben aus Mary Pope Osbornes Jugendroman „Das magische Baumhaus: Wettlauf der Schlittenhunde“ gab Hannes Hoch aus der 6b zum Besten, während Eva Dauer mit einem Auszug aus Cordula Tollmiens Buch „Kick it, Anjali“ zu punkten versuchte.

Im zweiten Teil mussten die Jugendlichen einen unvorbereiteten Text aus Jo Pestums Weihnachtskrimi „Der Christbaumräuber“ lesen. In beiden Kategorien gaben die Teilnehmer ihr Bestes, doch am Ende hatte Eva Dauer die Nase vorn. „Lesen ist etwas Schönes. Man kann damit viel erleben“, erklärte Konrektorin Birgit Pörschke, die den Teilnehmern zu ihren großartigen Leistungen gratulierte. Für Siegerin Eva Dauer und ihre Mitstreiter gab es schöne Preise.

Schlagworte