Paukenschlag: Kulmbach wählt OB Henry Schramm ab

ALTENKUNSTADT

SPD nominiert ihre Kandidaten für den Gemeinderat

Der SPD-Ortsverein Altenkunstadt hat seine Gemeinderatskandidaten für die Kommunalwahlen im März bei einer Nominierungsversammlung im Hotel „Fränkischer Hof“ gewählt. Die SPD habe sich stets engagiert bei vielen Themen der Kommunalpolitik eingebracht und wichtige Anregungen gegeben, sagte Ortsvereinsvorsitzender Karlheinz Hofmann.

Bei der Diskussion um die Ganztagsschule in der Grundschule sowie die Generalsanierung des Schulhauses habe die Partei wichtige Anregungen gegeben. Auch für die Förderung der Senioren, der Jugendarbeit und der Vereine sei sie eingetreten, sagte Hofmann. Ebenso wie für eine gute personelle Ausstattung vonGemeindeverwaltung und Bauhof. Vorschläge habe die SPD auch zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung, zum Fremdenverkehr, zur Ausweisung von Gewerbegebieten und Energiesparmaßnahmen gemacht.

Für Dorferneuerung, schnelles Internet und sichere Straßen

Wichtige Zukunftsaufgaben für Altenkunstadt seien bezahlbare Wohnungen, die Verwirklichung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts, Lösungen für Leerstände und Baulücken, die Dorferneuerung sowie die Nutzung von Förderprogrammen zur Verbesserung der Breitbandversorgung, sagte Karlheinz Hofmann. Als weitere Ziele nannte er die Vertiefung der kommunalen Zusammenarbeit, das Haus des Kindes, die Förderung der Jugendarbeit, Straßensanierungen und Verbesserungen der Verkehrsführung etwa am Marktplatz und in der Rechtsanwalt-Krauss-Straße.

Für die Kommunalwahlen habe die SPD eine Kandidatenliste zusammengestellt, die alle Bevölkerungsschichten widerspiegele und einen entsprechenden Frauenteil berücksichtigt. Er dankte allen, die sich zur Kandidatur bereiterklärt haben. Unter Regie von SPD-Bezirksgeschäftsführer Oliver Jauernig als Wahlleiter wurde die Gemeinderatsliste einstimmig angenommen.

„Wenn das Vorhaben nicht bald verwirklicht wird, dann war dies die letzte Chance, um im östlichen Landkreis ein Hallenbad zu erhalten.“
Otto Schuhmann, Ehrenbürger

Ehrenbürger Otto Schuhmann lobte, dass eine geschlossene Mannschaft präsentiert werde. Er erinnerte an die Tradition der Partei, die schon seit 100 Jahren die Entwicklung von Altenkunstadt mitgeprägt habe. Das Lehrschwimmbecken ist ein besonderes Anliegen Schuhmanns. Für die Schulkinder, die Jugend, ältere Bürger und Menschen mit Behinderung sei ein Bad im östlichen Landkreis mit rund 20 000 Einwohnern wichtig. „Wenn das Vorhaben nicht bald verwirklicht wird, dann war dies die letzte Chance, um im östlichen Landkreis ein Hallenbad zu erhalten“, appellierte er.

Aus dem Kreistag berichtete Frank Novotny, Sprecher der SPD/SB-Fraktion, über die Weiterentwicklung des Schulwesen und der Sportanlagen wie zurzeit in Burkunstadt. Wichtig seien auch Verbesserungen beim Öffentlichen Personennahverkehr.

Die Kandidaten

Karlheinz Hofmann, Allmut Schuhmann, Frank Novotny, Nicole Schreppel, Jonas Püls, Patrick Paravan, Ulla Milz-Ghaly, André Leidner, Markus Sachs, Helga Judex, Reinhold Hüttner, Uwe Lück, Fabian Schreppel, Frank Schmitt, Uwe Schiwatsch, Dieter Friebe, Dieter Domes, Reinhard Hofmann, Herbert Sachs, Rudi Vogt (Ersatz Johannes Hofmann und Inge Goebel).