KIRCHLEIN

Helmut Dembowski feiert in Kirchlein 90. Geburtstag

Helmut Dembowski (4. v. li.) im Kreise der Gratulanten (v. li.) Schatzmeisterin Ilse Müller und stellvertretender Kommandant Thomas Erhardt von der Freiwilligen Feuerwehr Kirchlein, Ehefrau Waltraud Dembowski, Bürgermeisterin Christine Frieß, Sohn Thomas, Schwiegertochter Andrea ... Foto: Roland Dietz

Zufrieden blickte der beliebte Kirchleiner Bürger Helmut Dembowski an seinem 90. Geburtstag auf sein Leben zurück. Besonders freute er sich, dass er diesen Geburtstag mit seiner Frau Waltraud feiern kann, die ein Jahr jünger ist.

Helmut Dembowski, der aus Ostpreußen stammt, hatte einige Schicksalsschläge zu bewältigen. So verschlug es ihn und seine Familie auf der Flucht 1944 nach Dresden, wo er die Bombenangriffe auf die Stadt miterlebte. 1945 kam die Familie nach Kirchlein. Den Beruf des Polsterers erlernte er bei der Firma Rießner, wo er später zum Produktentwickler aufstieg und über 40 Jahre beschäftigt war. 1953 heiratete er seine Frau Waldtraut und gemeinsam bauten sie 1965 in Kirchlein ein Haus. Drei Kinder schenkten dem Paar sechs Enkel und drei Urenkelinnen. Ein schwerer Schlag war der frühe Tod des Sohnes Roland.

In vielen Vereinen hat sich Helmut Dembowski engagiert. So war er bei der Feuerwehr Kirchlein als Vorsitzender und als Kommandant tätig. Den Obst und Gartenbauverein hat er mitgegründet. Stolz ist er darauf, dass sein Sohn Thomas und Schwiegertochter Andrea in seine Fußstapfen getreten sind.

Zahlreiche Vertreter der Kirchleiner Vereine gratulierten ihm ebenso wie Verwandte, Nachbarn und Freunde. Für die Stadt Burgkunstadt übermittelte Bürgermeisterin Christine Frieß die besten Wünsche.

Das Obermain-Tagblatt wünscht nachträglich alles Gute.

Schlagworte