BURGKUNSTADT

Burgkunstadt: Christa und Adolf Groh feiern Diamanthochzeit

Burgkunstadt: Christa und Adolf Groh feiern Diamanthochzeit
Zur Diamanthochzeit von Christa und Adolf Groh (3. u. 5. v. li) gratulierten (v. li.) Schwiegertochter Petra, Sohn Rudolf, Enkel Dominik, Enkelin Ann-Kathrin, Pater Rufus Witt, Bürgermeisterin Christine Frieß und Sohn Harald. Foto: Roland Dietz

Bei guter Gesundheit feierten die beliebten Burgkunstadter Christa und Adolf Groh das seltene Jubiläum der diamantenen Hochzeit.

Christa Groh wuchs mit acht Geschwistern in Schlesien auf. Nach dem Zweiten Weltkrieg mussten die Familie aus ihrer Heimat fliehen und kam 1954 nach Burgkunstadt. Gearbeitet hat sie als Haushälterin, in einer Schuhfabrik und zuletzt beim Baur Versand.

Kurz nachdem sie sich kennengelernt hatten, musste er zur Bundeswehr

Adolf Groh entstammt ebenfalls einer kinderreichen Familie. Kurz nachdem Christa und Adolf Groh sich kennengelernt hatten, wurde er zur Bundeswehr eingezogen. Doch weder diese vorübergehende Trennung noch ihre unterschiedliche Konfessionen konnten ihre Liebe trüben. So wurden sie 1959 durch Pfarrer Otto Graßmüller in Burgkunstadt getraut. In der Kulmbacher Straße fanden sie ein Haus. Als geschickter Automechaniker wurde Adolf Groh beim Baur Versand als Lastwagenfahrer angestellt. Aus der Ehe gingen die drei Söhne Harald, Siegfried und Rudolf hervor. Auch die Enkel Ann-Kathrin, Dominik und Günther bereiten ihnen viel Freude. Ihre Leidenschaft waren Reisen mit dem Zelt und dem Campingwagen. Mit viel Liebe haben sie ihren Garten am Anger gepflegt, wo sie Schafe, Hühner und Hasen hielten.

Ein schwerer Schicksalsschlag war der frühe Tod ihrer Schwiegertochter Christiane. Doch gemeinsam meisterten sie die schweren Stunden. „Es kocht in jedem Topf einmal“, sagte Adolf Groh.

Ein Hobby von Adolf Groh ist auch der Radfahrverein Concordia Burgkunstadt, der ihn zum Ehrenvorsitzenden ernannt hat. Die Vereinsspitze gartulierte ebenso wie Freunde, Bekannte und Verwandte. Begonnen hatte der Tag mit einem Dankgottesdienst, den Pater Rufus Witt und Pfarrer Heinz Geyer hielten. Bürgermeisterin Christine Frieß gratulierte dem Jubelpaar im Namen der Stadt. (rdi)

Schlagworte