WEISMAIN

Michael Zapf will Weismainer Bürgermeister werden

Michael Zapf will Weismainer Bürgermeister werden
Die Stadtratskandidaten der GUB Weismain mit Bürgermeisterkandidaten Michael Zapf (4. v. li.) sind (stehend, v. li.) Matthias Müller, Hans- Jürgen Steger, Steffen Ziegler, Michael Zapf Friedbert Weiß, Reinhard Huber, Norbert Rehe, Hans-Peter Zahner und 2. Vorsitzender Christian ... Foto: Roland Dietz

Mit großer Zuversicht gehen die Kandidaten der Gemeinschaft unabhängiger Bürger/Freie Wähler (GUB/FW) Weismain in die Kommunalwahl im März 2020. Ausgegeben wurden zwei Ziele. So möchte die GUB 50 Prozent Stimmenanteil bei der Stadtratswahl bekommen und mit dem engagierten Kandidaten Michael Zapf das Amt des Bürgermeisters besetzen.

Der 37-Jährige ist seit 2002 Berufsoffizier der Bundeswehr, nachdem er zuvor eine Ausbildung zum Bürokaufmann absolviert hatte. Er war er in Brennpunktregionen wie in Afghanistan, im Kosovo und in Bosnien eingesetzt.

„Mit den Bürgern muss über die Kosten geredet werden, die wegen der Innenstadtsanierung auf sie zukommen könnten.“
Michael Zapf, Bürgermeisterkandidat

Nach einem militärpolitischen Führungslehrgang in den USA ist er als Planungsstabsoffizier am Übungszentrum der Infanterie in Hammelburg tätig.

Michael Zapf will Weismainer Bürgermeister werden
Zur Nominierung als Bürgermeisterkandidat gratulierten Michael Zapf (Mitte) die Vorsitzenden der GUB Weismain Hans-Jürg... Foto: Roland Dietz

Für die Kommunalpolitik hat sich der Weismainer schon als Jugendlicher interessiert. „Ich habe mir die Überlegung für eine Kandidatur für das Bürgermeisteramt nicht leicht gemacht, doch die kommunalpolitischen Gegebenheiten und Gespräche mit vielen Einwohnern haben mich darin bestärkt“, erklärte er. Er fordert einen Kurswechsel bei den anstehenden Großprojekten. Mit den Bürgern müsse über die Kosten geredet werden, die wegen der Innenstadtsanierung auf sie zukommen könnten. Hier sei mehr Transparenz erforderlich.

Um die Pflichtaufgaben effizienter zu bewältigen, müsse die Stadtverwaltung stärkere auf Priorisierung setzen. Außerdem sollte die Verwaltung stärker das Gespräch und den Austausch mit den Bürgern suchen. Gerade wegen der knappen Kassen müsse die kommunale Zusammenarbeit mit allen Nachbargemeinden vertieft werden. „Im Falle einer Wahl will ich ein Bürgermeister für alle sein“, betonte Zapf. Es sei ihm wichtig authentisch zu bleiben und sich von niemandem vereinnahmen zu lassen.

Matthias Müller wechselt von der CSU zur GUB

„Wir sind eine prima Truppe, die viel erreichen kann“, erklärte Vorsitzender Hans-Jürgen Steger. „Viele Projekte, die in Weismain anstehen, müssen richtig angepackt werden.“ Mit Matthias Müller sei ein Kandidat gewonnen worden, der sechs Jahre für die CSU im Stadtrat mitgearbeitet hat. Viel Erfahrung brächten die drei bisherigen Stadträtinnen ein. Bei der GUB sei keine Frauenquote notwendig, da auf der Liste sechs Damen vertreten sind. Und junge Kandidaten sorgten für den nötigen Schwung.

„Es ist traurig, wie das schöne Weismain finanziell dasteht“, sagte Hans-Peter Zahner. Hier gelte es zu handeln. „Noch nie ist es bei einer Wahl so günstig gewesen, die Geschicke der Stadt in eine andere Richtung“, meinte Reinhard Huber. „Wir brauchen dringend frischen Wind.“

Die Stadtratskandidaten

Die Kandidaten der Gemeinschaft unabhängiger Bürger/Freie Wähler für die Kommunalwahl sind: Michael Zapf, Gabi Huber, Janine Brunecker, Anita Rauch, Matthias Müller, Steffen Ziegler, Hans-Peter Zahner, Doris Kinttof, Florian Hafermann-Josephus, Susanne Dück, Norbert Rehe, Hans-Jürgen Steger, Reinhard Hube, Friedbert Weiß, Silke Ziegler und Berthold Zöllner.
Michael Zapf will Weismainer Bürgermeister werden
Zur Nominierung als Bürgermeisterkandidat gratulierten Michael Zapf (Mitte) die Vorsitzenden der GUB Weismain Hans-Jürg... Foto: Roland Dietz

Rückblick

  1. Kommunalwahl 2020: Das sind Ihre Bürgervertreter
  2. Paukenschlag: Kulmbach wählt OB Henry Schramm ab
  3. LIVE: Stichwahl in Redwitz, Weismain und Burgkunstadt
  4. Liveblog: So lief die Kommunalwahl 2020 am Obermain
  5. Lichtenfels: Wählen ist die erste Bürger(innen)-Pflicht!
  6. Bürger sollen sich bei „Bären-Areal“ beteiligen
  7. SPD Ebensfeld: Erfahren, was die Menschen bedrückt
  8. Freie Wähler Ebensfeld: Entscheidungen konzeptlos getroffen
  9. WOB Oberleiterbach: Natur schützen und Familien fördern
  10. Junge Bürger Bad Staffelstein ziehen Bilanz des Wahlkampfs
  11. CSU-Bürgermeisterkandidat Uwe Held zieht Bilanz
  12. B173 neu und altersgerechtes Wohnen: Ziele der CSU Hochstadt
  13. Corona-Regeln in Hochstadt: Auch Geschwister bleiben zuhause
  14. Grüne Ideen für Michelau vorgestellt
  15. „Walk & Talk“: Unabhängige Bürger Redwitz ziehen Bilanz
  16. Freie Wähler Altenkunstadt für Bürgerbefragung zum Bad
  17. Burgkunstadter Grüne für klimaneutralen Stadtteil
  18. Freie Wähler Burgkunstadt wollen attraktiveren Marktplatz
  19. Bürgerblock warnt vor Weismains Finanzsituation
  20. Bürgerverein Burgkunstadt: Bauen mit Holz schont das Klima
  21. Burgkunstadte Bernd Weickert präsentiert sein Buch
  22. Dank des OT schnell informiert: Liveticker zur Wahl
  23. Aus Angst vor Corona: Mit eigenem Stift zur Wahl
  24. Wählergemeinschaft Oberleiterbach: Infrastruktur optimieren
  25. Freie Wähler Michelau gehen auf Kneipentour
  26. Unabhängige Bürger Marktzeuln zur „absoluten Mehrheit“
  27. Lichtenfelser SPD-Kandidaten: nachhaltiges Handeln wichtig
  28. Schwerverkehr und Dorferneuerung sind Themen der SPD
  29. Am Dornig: Rock'n'Roll der grünen Bienen
  30. Mehrgenerationen-Wohnanlage als Vision
  31. CSU Marktzeuln warnt vor absoluter UBM-Mehrheit
  32. JWU Altenkunstadt fordert bessere Information der Bürger
  33. Zapf (GUB): Für gemeinsame Politik mit den Bürgern
  34. Lichtenfelser Grüne zeigten Dokumentation „Trees of Protest“
  35. AfD Lichtenfels für Heimat als Fundament für Stabilität
  36. Bad Staffelstein: Breitband top, Straßen sanierungsbedürftig
  37. Viele Wege für Klimaschutz im Landkreis Lichtenfels
  38. Freie Wähler: Die Weichen für die Zukunft richtig stellen
  39. Kreistagswahl: Parteien fördern Schüler und Straßen
  40. Ärzte, Barrierefreiheit und Baumschutz
  41. Lichtenfelser Bürgermeisterkandidaten bekennen Farbe
  42. 3. März: Podiumsdiskussion im Stadtschloss
  43. Redwitz: Turnhalle hat bei allen Kandidaten Priorität
  44. Bekenntnis der CSU zur Ortsumgehung für Mainroth
  45. Frank Novotny will Altenkunstadtern Alternative bieten
  46. Das Abwasser wird Weismain beschäftigen
  47. Lichtenfels: Vision 2030 weiter intensiv verfolgen
  48. Weismainer Altstadt soll zum Schmuckstück werden
  49. Andreas Hügerich hat genug Luft für zweite Amtszeit
  50. Transparentere Lokalpolitik in Redwitz

Schlagworte