ALTENKUNSTADT

Für eine Eindämmung der Plakatflut

Um Papiermüll einzusparen soll die Zahl der Plakate im kommenden Kommunalwahlkampf reduziert werden. Diese Anregung von Ludwig Winkler (FBO) unterstützten auch Karlheinz Hofmann (SPD) und Walter Limmer (JWU). „Im digitalen Zeitalter kann man Werbung auch übers Internet machen“, meinte Hofmann. Bürgermeister Robert Hümmer (CSU) betonte, dass der Punkt innerhalb der Partien diskutiert werden solle.

Winkler hatte zudem angemahnt, dass sich der Hauptredner beim Neujahrsempfang der Gemeinde Altenkunstadt vor dem Hintergrund der Wahl am 15. März neutral verhalten sollte.

Im nächsten Jahr kann in Altenkunstadt an folgenden Sonntagen zwischen 13 und 18 Uhr in den Geschäften eingekauft und über einen Floh- und Trödelmarkt flaniert werden: 19. Januar, 22. März, 19. Juli und 4. Oktober.

In Hochstadt entstehen derzeit mehrere Freilandphotovoltaikanalgen. Auf Wunsch Winklers teilte Pfaff mit, dass eine Stromtrasse von Hochstadt kommend über Zeublitz und Trebitzmühle zum Netzverknüpfungspunkt des Umspannwerkes Neuses verlegt werden soll. Die Länge der Leitung auf Altenkunstadter Gemarkung bezifferte er auf 1972 Meter.

Der auf dem Schul- und Sportgelände in Röhrig entstehende Festplatz für die Vereine kann für eine Großveranstaltung Ende November noch nicht als Parkplatz genutzt werden, teilte der Bürgermeister auf Anfrage von Maximilian Deuber (FWG) mit.

Der neue Festplatz ist heuer noch nicht benutzbar

Der Faschingsball in der Kordigasthalle findet nach Mitteilung des Bürgermeisters am Samstag, 22. Februar, statt. (stö)

Schlagworte