BURGKUNSTADT

Regens Wagner Burgkunstadt ehrt verdiente Mitarbeiter

Blumen für verdiente Mitarbeiter von Regens Wagner (v. li.): stellvertretender Leiter Christian Behner, stellvertretende Gruppenleiterin Lisa Schneider, Stefan Westhäuser (25 Jahre), Dunja Herzog 25 Jahre) Carola Oeser (25 Jahre), Angelika Fischer (40 Jahre), Sandra Walther (25 J... Foto: Roland Dietz

Räume für selbstbestimmte Teilhabe will die Regens-Wagner-Einrichtung in Burgkunstadt für Menschen mit Behinderung schaffen. Dazu ist ein außergewöhnliches Engagement der Mitarbeiter erforderlich. Für ihren jahrzehntelangen Einsatz dankte die Gesamtleitung verdienten Mitarbeitern bei einer Feierstunde.

Angelika Fischer sorgt dafür, dass 530 Essen auf dem Tisch stehen

Eine Schlüsselstellung für das Wohlbefinden von Bewohner und Kollegen hat Küchenleiterin Angelika Fischer. Seit 40 Jahren ist sie bei Regens Wagner tätig, wo sie als Hauswirtschafterin begann. Ob Frische und Qualitätsmerkmale, Essen für Diäten, Verträglichkeiten oder Vegan – unter ihrer Leitung werden täglich 530 Essen zubereitet. Zahlreiche Veränderungen, Entwicklungen und persönliche Erfahrungen hat sie in der langen Zeit erlebt und mitgestaltet.

„25 oder 40 Jahre beim selben Dienstleister zu arbeiten, ist eine beeindruckende Leistung“, sagte stellvertretender Gesamtleiter Christian Behner. Trotz der Höhen und Tiefen im Berufsalltag gelte für alle Jubilare das Motto: „Wer die Gegenwart gewinnt, muss die Zukunft nicht fürchten.“ Das habe sich immer sehr positiv auf die Gesamtsituation im Hause Regens Wagner ausgewirkt. Die Mitarbeiter lebten den Leitspruch der Einrichtung „Ich finde meinen Weg“, betonte er. „Was alle eint, ist die Hingabe für und mit Menschen mit Behinderungen zu arbeiten.“ Diese fühlten sich dank der guten Betreuung sichtlich wohl. Dabei hätten die Kollegen viel von ihrer Persönlichkeit eingebracht.

Dass mancher Mitarbeiter sich durch seine Tätigkeiten bei Regens-Wagner weiterentwickelt habe, zeige der Werdegang von Stephan Westhäuser, der als Holzmechatroniker begonnen hatte, eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger absolvierte und schließlich zum Gruppenleiter aufstieg. Die Erzieherin Carola Oeser ist im Kinder und Jugendbereich Absprechpartnerin, im Team sehr gefragt und habe einen guten Blick für die Bewohner. Die Erzieherin Sandra Walter ist Gruppenleiterin geworden und erarbeite immer wieder neue Struktueren. Dunja Herzog besitze großes Organisationstalent und sei eine kompetente Vorsitzende der Mitarbeiter-Verwaltung.

„Wer die Gegenwart gewinnt, muss die Zukunft nicht fürchten.“
Christian Behner, stellvertretender Gesamtleiter

Gesamtleiterin Sabine Schubert feierte ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Sie war von 2001 bis 2011 stellvertretende Gesamtleiterin und führt seit 2011 die Einrichtung. „Sie hat die Kompetenz, die eine Chefin braucht, ist immer zur Stelle, wenn nötig und hat ein allumfassendes Wissen über die Einrichtung“, würdigte Behner ihren Einsatz.

Sabine Schubert und Christian Behner dankten den Jubilaren für das Geleistete. Als Geschenk überreichten sie einen Gutschein für die Obermain Therme und eine Rose.

Die Jubilare

Für 25 Jahre Mitarbeit bei Regens-Wagner wurden Dunja Herzog, Carola Oeser, Sabine Schubert, Astrid Treubel, Sandra Walther und Stefan Westhäuser ausgezeichnet. Seit 40 Jahren arbeiten Angelika Fischer und Edith Fiedler mit.

Schlagworte