KIRCHLEIN

Das Kirchleiner Feuerwehrhaus ist bald komplett

Das Kirchleiner Feuerwehrhaus ist bald komplett
Vom Baufortschritt am Außengelände des Feuerwehrhauses in Kirchlein überzeugten sich (v. li.) Markus Pülz vom Bauamt, Bürgermeisterin Christine Frieß, Ralf Vogt von der Teilnehmergemeinschaft sowie Frank Johannes und Mia Hartmann vom Planungsbüro Kellner aus Bad Staffelstein. Foto: red

Beim Neubau der Außenanlage für das Feuerwehrhaus in Kirchlein liegt die Firma Mühlherr aus Sonneberg gut im Zeitplan. Davon und vor allem von der soliden Arbeit überzeugten sich Bürgermeisterin Christine Frieß und Markus Pülz vom Bauamt der Stadt Burgkunstadt bei einem Ortstermin.

Die Parkplatzabgrenzung wurde mittels Gabionenwänden aus Bruchstein hergestellt. Der Pflasterbelag der Parkflächen wird mit Rasenfugenpflaster auf rund 100 Quadratmetern ausgeführt. Das Feuerwehrhaus bekommt umfassend eine Betonpflasterfläche auf rund 400 Quadratmetern.

Außerdem wurden mit dem Bau der Bord- und Randsteineinfassungen sowie der wasserführenden Rinnen bereits zum größten Teil begonnen.

Bürgermeisterin Christine Frieß bedankte sich im Rahmen des Baustellenbesuches bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. (red)

Schlagworte