ALTENKUNSTADT

Schöne Feier im Seniorenzentrum

Jede Woche kommt Bernhard Willsch mit seinem Akkordeon ins Seniorenzentrum, um mit den Heimbewohnern zu musizieren. Auch... Foto: Bernd Kleinert

„Wir haben wie wild gespart, damit wir unserer Mama was kaufen konnten. Und statt Torte gab es stets Gesundheitskuchen“, erzählt Margarete Milz. „Wir haben auf der Wiese Gänseblümchen gesucht und etwas gemalt“, berichten andere Senioren. Betreuungskraft Roswitha Tremel vom Sozialen Dienst musste früher in der Schule für diesen besonderen Tag ein Gedicht lernen. Erinnerungen an längst vergangene Zeiten standen im Mittelpunkt der Mutter- und Vatertagsfeier im Friedrich-Baur-Seniorenzentrum in Altenkunstadt.

Heimbewohner, deren Angehörige und viele Gäste füllten den liebevoll geschmückten Speisesaal. „Entstanden ist der Muttertag 1812 in den USA. Bei uns in Deutschland gibt es ihn erst seit 1923“, erläuterte Roswitha Tremel, die zusammen mit ihrer Kollegin Irene Holhut das Programm gestaltete. Der Ursprung des Vatertags reiche in das 19. Jahrhundert zurück. Auch als Herren- und Männertag bezeichnet, werde er stets am Fest Christi Himmelfahrt begangen.

Bei beliebten Volksliedern singen alle mit

Geschichten und Gedichte, darunter Friedrich Wilhelm Kaulischs bekanntes Werk „Wenn du noch eine Mutter hast“, regten zum Nachdenken und Schmunzeln an. Dass Zeit für Menschen das schönste und wertvollste Geschenk sein kann, verdeutlichte die Story von dem kleinen Tim, der seine Mama mit etwas Besonderem überraschen möchte.

Jede Woche kommt Bernhard Willsch mit seinem Akkordeon ins Seniorenzentrum, um mit den Heimbewohnern zu singen und zu musizieren. Bei der Mutter- und Vatertagsfeier durfte der Hobbymusiker nicht fehlen. Bei einem Wunschkonzert wurden beliebte Volkslieder wie „Wenn alle Brünnlein fließen“, „Mein Vater war ein Wandersmann“ und „Wohl auf, die Luft geht frisch und rein“ angestimmt. Kaffee und Torte gab es für das leibliche Wohl. Namens der Bewohner bedankte sich Heimbeiratsmitglied Ludwig Groß bei den Damen des Sozialen Dienstes, allen Helfern und dem Küchenpersonal für den schönen Nachmittag.

Schlagworte