ALTENKUNSTADT

131 Hobby-Schützen und 32 Teams bei der Ortsmeisterschaft

131 Hobby-Schützen und 32 Teams bei der Ortsmeisterschaft
Unter stimmungsvollen Klängen marschierten die Schützen bei der Königsabholung auf. Foto: Dieter Radziej

Bei „Kaiserwetter“ gingen die ersten Höhepunkte des Schützen- und Volksfests über die Bühne: Königsabholung, Bieranstich und die Ehrung der besten Hobby-Schützen.

Zunächst formierten sich die Mitglieder der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft, mit dabei auch die Mitglieder des Patenvereins aus Weismain, um dem amtierenden Königshaus die Ehre zu erweisen. Schützenkönig Thomas Lutz und Jugendschützenkönig Constantin Rinker hatten sich in Mainklein bei Schützenkönigin Monika Marr getroffen und erwarteten hier den festlichen Aufmarsch. Wie immer kündigten weithin zu hörende Böllerschüsse die Schützenschwestern und -brüder an, die mit den Altenkunstadter Musikanten ankamen.

Ein Jahr mit vielen Höhepunkten und schönen Erinnerungen

131 Hobby-Schützen und 32 Teams bei der Ortsmeisterschaft
Schützenmeister Alexander Fürst (re.) bedankte sich bei Schützenkönigin Monika Marr, Schützenkönig Thomas Lutz und Jungs...

Beide Schützenvereine hatten Blumen und Gastgeschenke mitgebracht. Schützenmeister Alexander Fürst dankte den Mitgliedern des Könighauses, dessen Amtszeit langsam zu Ende geht, für die Regentschaft. Schützenkönigin Monika Marr bekundete, dass ihr genauso wie dem Schützenkönig und dem Jungschützenkönig dieses Jahr viel Freude bereitet und so manchen Höhepunkt beschert habe, der in guter Erinnerung bleiben werde. Danach wurden alle gut bewirtet. Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen waren die Sonnenschirme heiß begehrt. Die Mitglieder des Königshauses ließen es sich nicht nehmen, auch selbst zum Taktstock zu greifen und eines ihrer Wunschmusikstücke zu dirigieren.

Bürgermeister und Gemeinderat abgeholt

Am späten Nachmittag erwarteten dann die Bürgermeister und Gemeinderäte die Schützen auf dem Rathausvorplatz. Bürgermeister Robert Hümmer bedankte sich im Namen des gesamten Gemeindeparlamentes für die Abholung. Die Altenkunstadter Musikanten unter der Leitung vom Dominik Lebek ließen die Bayern-Hymne und das Deutschlandlied erklingen. Danach zogen alle hinauf zum Kriegerdenkmal und widmeten den Gefallenen und Verstorbenen des Schützenvereins ein ehrendes Gedenken. Schützenmeister Fürst erinnerte daran, wie sich die Vorfahren um das Schützenwesen verdient gemacht und mit viel Opferbereitschaft aus einfachen Anfängen heraus zum Aufschwung des Vereins beigetragen haben.

Auf dem Grundschulgelände vollzog Bürgermeister Hümmer zusammen mit Ulrich Leikeim vom gleichnamigen Brauhaus den Bieranstich und hob gemeinsam mit den Mitgliedern des Königshauses, des Vorstands der Schützengesellschaft und den Gemeinderäten die Krüge auf einen erfolgreichen Verlauf der Festtage. Wegen des Grundschulumbaus wird das Fest die nächsten Jahre nicht auf diesem Gelände gefeiert werden können. Hümmer merkte aber an, dass man Möglichkeiten finden werde, etwa den neuen Festplatz im Schul- und Sportzentrum.

Beim Hauptschießen ansprechende Ergebnisse erzielt

Nachdem die Band „Miscellaneous“ in den Abend eingestimmt hatte, wurden die erfolgreichsten Teilnehmer an den Ortsmeisterschaften, die im Rahmen des Hauptschießens stattgefunden hatten, geehrt. 131 Hobby-Schützen und 32 Mannschaften waren angetreten. Dabei wurden recht ansprechende Ergebnisse erzielt.

131 Hobby-Schützen und 32 Teams bei der Ortsmeisterschaft
Gut war die Beteiligung an den Ortsmeisterschaften. Alle erfolgreichen Teilnehmer wurdenmit Sachpreisen belohnt.

Beste Einzelschützin war Nina Zöcklein vom Gartenbauverein Burkheim mit einem 17,4-Teiler, vor Jürgen Christ (23,7-T) von der Modellfluggruppe Phoexnix und Franz Fischer (32-7-T) von der Freiwilligen Feuerwehr Burkheim.

Musikverein hat bei der Vereinswertung die Nase vorn

In der Vereinswertung belegte der Musikverein Altenkunstadt mit gleich zwei Teams die Spitzenplätze: Karl Lebek, Felix Kaschub und Dominik Lebek wurden mit 278,2 Ringen Erster vor Matthias Zapf, Rudolf Zapf und Maximilian Kraus (275,4 R). Dritter wurde der FC Woffendorf mit Bernd Müller, Robert Hümmer und Klaus Barnickel (273,4 R). Die stärkste Gruppe hatte der Musikverein Altenkunstadt mit 13 Mannschaften aufgeboten. Dafür wurde er mit einem Ehrenpreis belohnt.

Am Sonntag stand der Familiennachmittag auf dem Programm. Die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft spendierte den Kindern bis zwölf Jahren wieder ein Limo und eine Bratwurst. Mit der Preisverteilung des Hauptschießens und der Proklamation des neuen Könighauses begannen dann die letzten Stunden dies diesjährigen Schützen- und Volksfestes.

Schlagworte