ALTENKUNSTADT

Bewegender Umweltsong der Altenkunstadter Mittelschüler

Bewegender Umweltsong der Altenkunstadter Mittelschüler
Zum Nachdenken anregen möchte die Bandklasse 6aG der Mittelschule Altenkunstadt mit ihrem Umweltsong. Die Lehrer Christina Scheibe und Stefan Sniehotta haben ihn komponiert und getextet. Foto: Bernd Kleinert

Das große Frühjahrskonzert der Mittelschule Altenkunstadt in der komplett gefüllten Aula wird Mitwirkenden und Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben. Eine Stunde lang präsentierten vier Gruppen und zwei Solisten Kostproben ihres Könnens. Die Stimmung hätte nicht besser sein können.

Rock, Pop, Oldies sowie zwei selbst getextete Songs als besondere Schmankerl waren ganz nach dem Geschmack des altersmäßig bunt gemischten Publikums. Die Darbietungen machten auf beeindruckende Weise deutlich, über welch beachtliches Potenzial an schönen Stimmen und begabten Instrumentalisten die Mittelschule verfügt. Rektor Manfred Heinbuch führte humorvoll durch das Programm. Dass auch die „Pauker“ musikalisch einiges drauf haben, stellte die Lehrerband mit dem MSA-Song unter Beweis. Basierend auf der Melodie des Hits „Yellow River“ der Gruppe Christie erzählt das flotte Lied von der Altenkunstadter Mittelschule mit ihren vielfältigen Angeboten sowie ihren Lehrern und Schülern, die aus den verschiedensten Orten kommen.

„Auf unserer schönen Erde werden Ressourcen knapp, Kinder in armen Ländern schuften sich für uns schlapp.“
Aus dem Umweltsong der Bandklasse 6aG

Für Tabea Tröster, Christina Scheibe, Markus Reuß, Stefan Sniehotta und Wolfgang Schnabel, der den Text dazu geschrieben hat, gab es viel Beifall.

Bewegender Umweltsong der Altenkunstadter Mittelschüler
Mit einem Trompetensolo ließ Michael Fendel (li.) aufhorchen. Begleitet wurde er von Lehrer Markus Reuß am Elektro-Klavi...

Als „Bandklassen“ werden an der Mittelschule die Ganztagsklassen 5aG und 6aG geführt. Der Grundgedanke des Projekts ist es, dass Schüler ohne jegliche Vorkenntnisse ein Instrument erlernen oder sich in einem Chor gesanglich betätigen können. Die „Bandklasse“ ist Bestandteil des vom Bayerischen Kultusministeriums initiierten Projekts „klasse.im.puls“. Mit dem französischen „Je ne parle pas francais“ von Namika begeisterte die 5aG.

Für eine Premiere sorgte die 6aG, die ihren Umweltsong uraufführte. „Auf unserer schönen Erde werden Ressourcen knapp, Kinder in armen Ländern schuften sich für uns schlapp“, heißt es in dem zum Nachdenken anregenden Lied, das die Lehrer Christina Scheibe und Stefan Sniehotta komponiert und getextet haben. Virtuosität und Können bewies der Schüler Michael Fendel, der mit einem Trompetensolo aufhorchen ließ. Begleitet wurde er von Markus Reuß am Elektro-Klavier.

Die 2016 gegründete Schulband „School of Rock“ begeisterte mit dem Ohrwurm „Believer“ der Gruppe „Imagine Dragons“, dem Hit „Be alright“ von Dean Lewis und Christina Perris „Jar of Love“. Beim Schluss-Song „Rock and roll all nite“ der amerikanischen Hardrockband „Kiss“ zog die Lehrerband noch einmal alle Register ihres Könnens. Im Publikum ging die Post ab.

Auftritt beim Schulbandfestival am 11. April in Coburg

„Das war einfach toll“, schwärmte Rektor Manfred Heinbuch, der sich bei allen Mitwirkenden bedankte. Die Zuhörer spendeten stürmischen Beifall. Heinbuch lud zum großen Schulbandfestival am 11. April im Jugendzentrum „Domino“ in Coburg ein, bei dem auch die Gruppen und Bandklassen der Altenkunstadter Mittelschule auftreten werden.

Schlagworte