Im Theisauer Feuerwehrhaus bleibt's vorerst eng

THEISAU

Im Theisauer Feuerwehrhaus bleibt's vorerst eng

Das Feuerwehrgerätehaus in Theisau ist zu klein für die Freiwillige Feuerwehr. Seit langem wünschen sich die Brandschützer eine Erweiterung oder einen Neubau. Bei der Jahreshauptversammlung bat Bürgermeisterin Christine Frieß die Feuerehrleute mit Blick auf die durch niedrigere Gewerbesteuerzahlungen schwierige Haushaltssituation um etwas Geduld bei diesem Vorhaben.

Kommandant Harald Fiedler berichtete von Einsätzen bei einem Verkehrsunfall, einem Brand an der alten Verbindungsstraße nach Burgkunstadt und einer Wohnungsöffnung. Die Wehr hielt regelmäßig Übungen ab, auch in der Alarmierungsgemeinschaft mit Mainklein und Maineck sowie bei der Feuerwehraktionswoche. Erfolgreich legten zahlreiche Aktive das Leistungsabzeichen ab. Dank sagte der Kommandant allen Feuerwehrdienstleistenden, der Kreisbrandinspektion und Stützpunkwehr von Burgkunstadt.

„Wenn sich viele Mitglieder einbringen, entsteht daraus eine gute Kameradschaft.“
Christine Frieß, Bürgermeisterin

Vorsitzender Paul Ziegler freute sich darüber, dass Theisau wieder eine Mainbrücke hat. So sei der Weg zu Feiern in den Nachbarorten einfacher. Heuer will die Wehr deshalb ein Brückenfest ausrichten. Er berichtete von Besuchen bei Festen und Jubiläen und Gratulationen bei Mitgliedern.

Ein letztes Mal verlas Heinz Hanna das Protokoll. Nach 18 Jahren legt er das Amt des Schriftführers in jüngere Hände. Benedikt Vonbrunn jun. legte den Finanzbericht vor.

Bürgermeisterin Christine Frieß würdigte den Einsatz der motivierten und gut geführten Wehr. „Wenn sich viele Mitglieder dabei einbringen und auch bei der Jugend das Interesse für den Feuerwehrdienst geweckt werden kann, entsteht daraus eine gute Kameradschaft“, sagte sie.

Die Bürgermeisterin würdigte das ehrenamtliche Engagement der Brandschützer. Kreisbrandinspektor Thilo Kraus lobte die „gut aufgestellte Ortswehr“. Eine besondere Leistung sei es, dass Paul Ziegler sich schon 30 Jahre lang als Vorsitzender engagiert. Der neue Kreisbrandmeister Michael Kassengießer stellte sich vor und wies auf die im Landkreis Lichtenfels angebotenen Lehrgänge. Die gute Zusammenarbeit würdigte der Kommandant der Stützpunktwehr Burgkunstadt, André Grothues.

Günter Milke hält der Feuerwehr seit 60 Jahren die Treue

Vorsitzender Paul Ziegler dankte dem langjährigen Schriftführer Heinz Hanna und Günter Milke, der der Feuerwehr schon 60 Jahre die Treue hält. Lob gab's auch für 2. Vorsitzenden Hans Fiedler und Mechthild Ziegler, die für den Blumenschmuck an den Ortsschildern sorgte. Einen kleinen Obolus aus der Vermietung des Toilettenwagens übergab Hans Fiedler.

Der neue Vorstand

Die Vorstandswahlen unter Regie von Bürgermeisterin Christine Frieß ergaben folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Paul Ziegler, 2. Vorsitzender Hans Fiedler, 1. Kommandant Harald Fiedler, stellvertretender Kommandant Sebastian Kraus, Schriftführer Tobias Grießer, Beisitzer Stefan Konrad, Anton Kraus, Christoph Fiedler, Kassenprüfer Walter Deuerling und Timo Grießer.