WEISMAIN

Die Dientzenhofers: Eine große Baumeisterfamilie

Der Weismainer Kastenhof wurde von Hochstiftsbaumeister Leonhard Dientzenhofer zu Beginn des 18.Jahrhunderts errichtet. Foto: red

Unter den Baumeistern der Barockzeit nimmt die Familie Dientzenhofer eine herausragende Stellung ein. Rund 250 Bauten schufen die fünf Brüder und ihre Söhne in Franken, Böhmen, Schlesien und der Oberpfalz, einige davon gelten als Schlüsselwerke des Barock. Im Vortrag „Die Dientzenhofer. Eine Baumeisterfamilie in Bayern, Franken und Böhmen“ schildert der Kunsthistoriker Robert Schäfer am Freitag, 15. Februar, um 19 Uhr im Kastenhof die Lebenswege der sieben wichtigsten Vertreter der Dientzenhofer-Familie.

Auch stellt er einige Bauten näher vor, darunter die Klosterkirche in Banz, Schloss Weißenstein in Pommersfelden und die Wallfahrtskirche Kappl in Waldsassen. Der Weismainer Kastenhof wurde von Hochstiftsbaumeister Leonhard Dientzenhofer zu Beginn des 18. Jahrhunderts unter der Herrschaft von Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn errichtet.

Alle Mitglieder des Colloquium Historicum Wirsbergense und heimatgeschichtlich Interessierten sind dazu willkommen; der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen unter www.chw-franken.de oder beim Bezirkgruppenleiter Christian Klose, Tel. (09575) 981645.