FRANKENBERG

Naturfreunde: Im Einsatz für drei Dörfer

Naturfreunde: Im Einsatz für drei Dörfer
Ehrungen beim Obst- und Gartenbauverein Jurafreunde (v. li.):Stefan Rehe, 1. Vorsitzender Wolfgang Arneth, Sandra und Pankraz Herold. Foto: Roland Dietz

Fast 50 Personen waren gekommen, um sich bei der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauverein Jurafreunde (Frankenberg, Mosenberg und Wallersberg) über die Vereinstätigkeiten zu informieren. Eindrucksvoll war die Bilanz, die Vorsitzender Wolfgang Arneth in der Gastwirtschaft Dauer in Frankenberg zog.

Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung von Mitgliedern für 25 Jahre Treue zum Obst- und Gartenbauverein. Vorsitzender Wolfgang Arneth zeichnete dafür Stefan Rehe, Sandra Herold und Pankraz Herold aus.

Der Vorsitzende berichtete von einer Winterwanderung, einem Wirtshaussingen und interessanten Vorträgen. Höhepunkt war der Vortrag „Wie kann ich Heilmittel aus Kräutern selber herstellen“. Obwohl es regnete war das Sommerfest gut besucht.

Eine neue Satzung wurde erarbeitet, um den rechtlichen Anforderung zu genügen. „Leider fällt es immer schwer er Termine zu finden, bei denen alle Vorstandsmitglieder Zeit haben“, bedauerte Arneth. Wegen der Arbeitszeiten hätten viele kaum noch Zeit für die Vereinsarbeit.

Schriftführer Georg Schütz verlas das Protokoll und Schatzmeisterin Monika Hatzold den Kassenbericht.

Schlagworte