BURGKUNSTADT

Spende: Ein Auto für die Helfer

Spende: Ein Auto für die Helfer
Fahrzeugübergabe an die Sozialstation Burgkunstadt mit (v. li.) Bankorstand Ulrich Klein, Caritas-Kreisgeschäftsführer Thomas Geldner, Pflegedienstleiter Manuel Geiger, dem Raiffeisenbank-Aufsichtsratsvorsitzenden Günter Knorr, der stellvertretenden Pflegedienstleiterin Walbur... Foto: Roland Dietz

Groß war die Freude bei der Sozialstation der Caritas in Burgkunstadt über die Spende eines neuen Fahrzeugs durch die Raiffeisenbank-Obermain Nord. Das Auto überbrachten die Bankvorstände Thomas Siebenaller und Ulrich Klein sowie Aufsichtsratsvorsitzender Günter Knorr. Gerne nahmen Caritas-Kreisgeschäftsführer Thomas Geldner, Pflegedienstleiter Manuel Geiger und seine Stellvertreterin Walburga Bornschlegel das neue Fahrzeug.

„Pflege ist wichtig und wird immer notwendiger, daher verbessern wir die Mobilität der Pflegepersonen und damit die Betreuung der Menschen zu Haus“, erklärte Thomas Siebenaller. Getreu dem Motto von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen „Aus der Region für die Region“ zeige die Genossenschaftsbank damit ihre Verbundenheit zum Standort. Dazu gehöre auch das Engagement für gemeinnützige, soziale und karitative Organisationen.

Der VWup wird finanziert über die Aktion VRmobil der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken und des Gewinnsparvereins. Die Raiffeisenbank Obermain Nord spendete bereits 13 dieser Autos an soziale Einrichtungen im Geschäftsgebiet der Bank und habe somit die 130 000-Euro-Spendengrenze überschritten. Das Fahrzeug hat einen Wert von rund 11 800 Euro. „Wir suchen als Regionalbank gerne die Nähe und den Kontakt zu den Menschen in der Region“, erklärte Aufsichtsratsvorsitzender Günter Knorr. Er überreichte symbolisch den Fahrzeugschlüssel an Manuel Geiger.

Schlagworte