BURGKUNSTADT

Liederkranz Burgkunstadt: Viel Beifall für 18 engagierte Sänger

Der neu gewählte Vorstand des Liederkranz Burgkunstadt gratulierte Dieter Weperpals (3. v. Li.) zur Ehrenmitgliedschaft (v. li.): Schriftführer Thomas Klein, der neue 2. Vorsitzende Peter Zimmermann, Chorleiterin Sophia Malter, Vorsitzender Paul Münch und Schatzmeister Konrad Do... Foto: Roland Dietz

Die Verjüngung des Vorstands ist das Ziel des Gesangvereins Liederkranz Burgkunstadt in den nächsten Jahren. So wurde bei der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Zur Fraa“ Peter Zimmermann zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt, da Heinrich Bähr aus Altersgründen nicht mehr für das Amt kandidierte. Höhepunkt des Abends war die Ernennung von Dieter Weberpals zum Ehrenmitglied.

„Die Arbeit macht sehr viel Freude, und wenn alle gut mitziehen, wird der Chor noch erfolgreicher werden.“
Sophia Malter, Chorleiterin

Für 50 Jahre Singen im Männerchor wurde Dieter Weberpals außerdem vom Vorsitzende der Sängergruppe Kordigast Roland Dietz geehrt. Er und Liederkranz-Vorsitzender Paul München baten ihn, noch recht lange im Chor mitzusingen.

Der Liederkranz habe seinen kulturellen Auftrag erfüllt, und die 18 Sänger des Chor erhielten bei zahlreichen Auftritten viel Beifall, sagte Vorsitzender Paul Münch in seinem Jahresbericht. Erfreulich ist, das sich Robert Bähr als neuer Sänger dem Chor angeschlossen hat. Der einzige Wermutstropfen war, dass manche der 32 Chorproben schlecht besucht waren, bedauerte Münch. So sei es schwerer, neues Liedgut zu proben.

Neue Sänger gesucht

Als sehr gelungen bezeichnete er den Kreissängertag in Burgkunstadt. Die Gesangsauftritte beim Gruppensingen in Mainroth und zum 125-jährigen Bestehen des Gesangvereins Maineck hatten ebenfalls eine gute Resonanz. Gelungen auch die Auftritte bei Regens-Wagner, beim Freundschaftssingen in Danndorf-Schimmendorf und beim Weihnachtsmarkt. Gestaltet haben die Sänger den Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder und das Konzert in der katholischen Kirche. Den Zusammenhalt förderten ein Ausflug nach Tschechien und die Adventsfeier. Besucht wurde die Gruppenversammlung in Mainroth.

Geplant sei eine gezielte Werbeaktion um passive und aktive Mitglieder, sagte Münch. Er dankte allen, die den Liederkranz mit Rat und Tat unterstützt haben. Das Protokoll verlas Schriftführer Thomas Klein. Durch die Ausrichtung des Kreissängertages habe sich der Kassenstand erfreulich erhöht, berichtete Schatzmeister Konrad Doppel. Der der Verein habe 76 Mitglieder.

Chorleiterin Sophia Malter lobte besonders das Leistungsvermögen älterer Sänger und deren Engagement: „Sie sind mit Herzblut dabei.“ Es mache Spaß chorgerechtes Liedgut zu proben. „Die Arbeit macht sehr viel Freude, und wenn alle gut mitziehen, wird der Chor noch erfolgreicher werden“, erklärte sie.

Gruppenvorsitzender Roland Dietz würdigte das Engagement des Liederkranzes in der Sängerbewegung. Es sei immer ein gutes Miteinander, wenn Arbeiten erledigt oder Ideen umgesetzt werden sollen.

Ein Antrag, den Vorstand nicht mehr im Zweijahresrhythmus, sondern alle drei Jahre zu wählen, wurde einstimmig beschlossen. Ein Wunsch vieler Mitglieder ist es, wieder einen Ausflig zu organisieren.

Der neue Vorstand

Die Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Paul Münch, 2. Vorsitzender Peter Zimmermann, Schatzmeister Konrad Doppel, 2. Schatzmeister Rudolf Brachmann und Wolfgang Schelder, Schriftführer Thomas Klein, Stellvertreter Heribert Zethner, Pressewart Wolfgang Kunzelmann, Notenwart Charly Dörfler und Georg Tietze. Beiräte sind Robert Bähr, Heinrich Bähr, Erich Will und Günter Kerling. Als Fahnenträger fungieren Erich Will, Günter Kerling und Heribert Zethner. Zu Kassenrevisoren wurden Robert Groh und Erich Will bestimmt.

Schlagworte