ROTHWIND/FAßOLDSHOF

SG Roth-Main: Dietmar Laude ist immer für den Verein im Einsatz

SG Roth-Main: Dietmar Laude ist immer für den Verein im Einsatz
Zum Ehrenmitglied hat die SG Roth-Main Dietmar Laude (2. v. li.) ernannt. Dazu gratulierten ihm (v. li.) 1. Vorsitzender André Heinz, Ehefrau Monika Laude, 2. Vorsitzender Uwe Isert und 3. Vorsitzender Daniel Vonbrunn. Foto: Roland Dietz

Voller Elan gehen die Mitglieder der SG Roth-Main ins neue Jahr. Gemeinschaftsgeist bestimmte die Jahresstartfeier am vergangenen Wochenende in Rothwind.

Seit einigen Jahren schon haben sich die Verantwortlichen des am östlichsten gelegenen Sportvereins am Obermain zu dieser Veranstaltung entschlossen, um dem hektischen Treiben in der Weihnachtszeit zu entgehen. In entspannter Atmosphäre begrüßte der Vorsitzende Andre Heinz viele Mitglieder und Freunde dazu.

Er lobte das Engagement, das besonders in den vergangenen Wochen zu erleben war, als viele Mitglieder und Spender halfen, den von Wildschweinen verwüsteten Trainingsplatz wieder herzurichten. Erfreulich sei es auch, dass die beiden Damengymnastikabteilungen zusammen feiern und so zusammenwachsen. „Heute ist ein Tag, der einem Vorsitzenden große Freude macht“, erklärte Heinz. Er ernannte Dietmar Laude zum Ehrenmitglied.

„Immer, wenn angepackt werden musste, warst du da, damit bist du ein Vorbild im Verein.“
Andre Heinz, Vorsitzender

Damit wurde ihm als „Mitglied der ersten Stunde“ die höchste Auszeichnung, die der Sportverein vergibt, verliehen. Bereits bei der Gründung des damaligen VfB Rothwind-Faßoldshof 1968 war Dietmar Laude dabei und arbeitete seither immer als ehrenamtlicher Funktionär im Verein. Zwei Jahre lang war er 1. Vorsitzender, sieben Jahre 2. Vorsitzender, zwei Jahre Spielleiter, 21 Jahre Schriftführer und 13 Jahre Mitgliederverwalter und Aufzeichner der Vereinschronik.

Noch größer sind seine sportlichen Leistungen. Für 588 Spiele war er bei der Fußballabteilung am Ball. Seit der Gründung der Tischtennisabteilung 1990 absolvierte er in den Mannschaften an 687 Spieltagen 1279 Spiele. zwölf Mal errang er den Titel des Vereinsmeisters. Er ist immer noch Mannschaftführer der Ersten. Den Walter-Richter-Lauf im Buchauer Forst hat Laude seit 1986 alljährlich organisiert und 33 Jahre lang selbst daran teilgenommen. Legendär sind auch die Auftritte mit Faschingsgruppen, die er organisiert hatte. „Oft war er dabei in Doppelfunktionen tätig“, führte Andre Heinz aus. „Immer, wenn angepackt werden musste, warst du da, damit bist du ein Vorbild im Verein“, lobte der Vorsitzende. Diese Einstellung zu einem Hobby sei oft wichtiger als sportlicher Erfolg. Blumen gab es für die Ehefrau Monika Laude für ihre Unterstützung.

Mit einem Essen und einer unterhaltsamen Tombola erlebten alle Besucher einen schönen Jahresauftakt.