BURGKUNSTADT/BURKERSDORF

Vanesa Harbek: Blues-Lady aus Buenos Aires

Vanesa Harbek: Blues-Lady aus Buenos Aires
Blues-Lady: Die Argentinierin Venesa Harbek spielt am 25. Januar im „TECnet Zentrum“ in Burkersdorf den Zwölftakter getränkt mit der Melancholie des Tango. Foto: ENI KO

Der Tango ist die musikalische Visitenkarte Argentiniens. Auch Vanesa Harbek aus Buenos Aires beherrscht diese Musikrichtung. Doch noch mehr liegt ihr der Blues im Blut. Das stellt die Künstlerin am Freitag, 25. Januar, um 20 Uhr auf Einladung des Burgkunstadter Kleinkunstvereins „TECnet Obermain“ im „TECnet Zentrum“ in Burkersdorf unter Beweis.

Die Musikerin, die als „Queen des argentinischen Blues“ gilt, spielt Gitarre und Trompete – eine nicht alltägliche Kombination. In ihrer südamerikanischen Heimat gehört eine solche Melange zum guten Ton in Musikkreisen.

Den Blues präsentiert sie auf eine ungewöhnliche Art und Weise. Ihre jazzigen Improvisationen auf der Gitarre sind „getränkt von den melancholischen Emotionen des Tangos und gespickt mit ihrem südamerikanischen Sexappeal“, heißt es auf der Homepage des Konzertveranstalters. Die Argentinierin, die auch durch ihre ausdrucksstarke Stimme begeistert, wird begleitet von Lukasz Gorczyca am Bass und Tomek Dominik am Schlagzeug. Die Südamerikanerin, die seit kurzem in Berlin lebt, unternimmt gerne Ausflüge ins Publikum oder begeistert es mit traumhaften Improvisationen.

Karten sind es an der Abendkasse und im Vorverkauf über www.eventim.de erhältlich.

Schlagworte