ALTENKUNSTADT

Jahresversammlung Feuerwehr Altenkunstadt: 94 Alarmierungen bewältigt

Jahresversammlung Feuerwehr Altenkunstadt: 94 Alarmierungen bewältigt
Markus Schreiber (5. v. li.) wurde für seine 25-jährige aktive Dienstzeit geehrt, Dieter Schrenker (8. v. li.) für seine langjährige Tätigkeit als Zugführer. Es gratulierten Erster Bürgermeister Robert Hümmer, Zweiter Bürgermeister Georg Deuerling, der Vorstand der Feuerwehr, die... Foto: Dieter Radziej

94 Alarmierungen hatten die 66 Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Altenkunstadt im vergangenen Jahr zu bewältigen. Das gab Kommandant Marco Weidner bei der Jahresversammlung der Stützpunktfeuerwehr im Feuerwehrgerätehaus bekannt. Neben zahlreichen Berichten und Großworten standen bei der Zusammenkunft auch Ehrungen sowie die Wahl des Kommandanten an.

25 Brände gelöscht

Weidner erläuterte, dass die Aktiven 25 Brände zu löschen und 18 mal technische Hilfe zu leisten hatten. Das Spektrum reichte dabei vom einfachen Mülleimerbrand über Zimmer-, Wohnungs- und Dachstuhlbrände bis hin zu Radladern und Fahrzeugen, die Feuer gefangen hatten. Personen mussten genauso gerettet werden wie Tiere, des Weiteren half man bei Überflutungen oder Sturmschäden. Weidner erwähnte ferner die zahlreichen Übungen und Schulungen oder die Ablegung der Feuerwehrleistungsabzeichen.

Der Kommandant berichtete außerdem über die Anschaffung neuer Schutzanzüge und das neue Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Maineck, das demnächst in Dienst gestellt werde. Des Weiteren seien schon Fortschritte an der Feuerwehrgarage in Baiersdorf zu erkennen. Schließlich sagte der Kommandant, dass Michael Baier und Michael Oppel die Aufgaben des Jugendwartes übernehmen werden. Abschließend bedankte er sich bei der Gemeinde, der Kreisbrandinspektion, den Nachbar-Feuerwehren, seinem Stellvertreter Andreas Leikeim, dem Vorstand und allen Aktiven für die Zusammenarbeit.

Der Leiter Atemschutz, Bernd Scherer, berichtete, dass die Feuerwehr Altenkunstadt auf 41 ausgebildete Kräfte zurückgreifen kann. Diese waren im abgelaufenen Jahr etwa 1000 Stunden bei Übungen, Prüfungen und Instandsetzungen, aber auch vier Ernstfällen, im Einsatz. Leiter Michael Baier berichtete über die Arbeit der Jugendgruppe. Er freute sich, im Rahmen der Versammlung an zahlreiche Mitglieder die Jugendleistungsspange verleihen zu können.

Rund 30 Mädchen und Jungen gehören der „Löschbande“ an, der Kinderfeuerwehr, wie Bianca Zapf berichtete. Für diese biete die Feuerwehr regelmäßig ein attraktives Programm wie den Besuch der Feuerwache in Bayreuth oder der Integrierten Leitstelle. Man übe mit den Kindern und deren Eltern aber auch Erste-Hilfe-Maßnahmen oder wie ein Notruf abzusetzen sei.

Vorsitzender Andreas Will dankte allen Spendern und Gönnern der Feuerwehr. Diese habe im vergangenen Jahr an zahlreichen Veranstaltungen teilgenommen wie dem Notfallseelsorgegottesdienst oder der Jubiläumsfeier der Feuerwehr Weismain. Der Vorsitzende bedankte sich abschließend bei allen 242 Mitgliedern und allen, die die Arbeit der Feuerwehr unterstützt hätten.

Eine grundsolide Bilanz legte Schatzmeister Christian Raab vor. Die Revisoren Alfred Spindler und Gerhard Hofmann bescheinigten ihm eine gute Buchführung. Des Weiteren verlas Schriftführerin Bianca Zapf das Protokoll der vergangenen Jahresversammlung.

Dienst an der Allgemeinheit

Erster Bürgermeister Robert Hümmer dankte in seinem Grußwort allen Feuerwehrfrauen und -männern für deren ehrenamtlichen Dienst an der Allgemeinheit. „Zum Feuerwehrdienst gehört eine tiefe innere Einstellung, um den Menschen zu helfen. Diese stellen die Feuerwehrleute immer wieder unter Beweis, weshalb Ihnen die Gemeinde zu tiefem Dank verpflichtet ist.“ Auch Kreisbrandinspektor Ottmar Jahn würdigte die Tätigkeit der Altenkunstadter Feuerwehr. Aufgrund ihrer Ausstattung werde sie immer öfter im gesamten Landkreis in die Arbeit eingebunden.

Schließlich standen Ehrungen auf der Tagesordnung. Für 25-jährige aktive Dienstzeit wurde Markus Schreiber ausgezeichnet. Gewürdigt wurden ferner Christian Zapf, der neun Jahre als Jugendgruppenleiter tätig war, und Dieter Schrenker, der zwölf Jahre das Amt des Zugführers inne hatte. Kommandant Marco Weidner und sein Stellvertreter Andreas Leikeim wurden anschließend in ihren Ämtern bestätigt.

Ebenfalls erfreulich waren die zahlreichen Neuaufnahmen. So wuchs die Kinderfeuerwehr um elf Mädchen und Buben an, ferner gab es drei neue fördernde Mitglieder und sechs neue Aktive.

Jahresausflug ins Salzburger Land

Bei der allgemeinen Aussprache schlug Christian Zapf einen Vereinsausflug vom 23. bis 25. August in das Salzburger Land vor. Jürgen Klemenz regte eine Bergtour zur Florians- und Tutzinger Hütte sowie in die Gegend um Brauneck an. Vorsitzender Will verwies auf eine Veranstaltung mit Michl Müller am 23. November in der Kordigasthalle.

Festleiter Ottmar Jahn informierte über das Projekt „2021“, das Jubiläum zum 150-jährigen Bestehen der Feuerwehr Altenkunstadt in zwei Jahren. Vorgesehen sind ein Kommers am 22. Mai und eine Jubiläumsveranstaltung vom 4. bis 7. Juni 2021 mit einem großen Festzug mit zwölf Kapellen.

Schlagworte