ALTENKUNSTADT

Frauenkreis Altenkunstadt: Soziales Engagement liegt den Damen am Herzen

für die großzügigen Spenden dankten Pater Josef (re.), Kirchenverwaltungsmitglied Georg Motschmann (3. v. li.), Mitarbeiterin Sonja Herold (3. v. re.) sowie die Dirigentin des Kirchenchors Maria Winkler (li.) dem katholischen Frauenkreis mit den Vorsitzenden Roswitha Arnold (Mit... Foto: Bernd Kleinert

Spendabel zeigte sich der katholische Frauenkreis Altenkunstadt bei seiner Adventsfeier im vorweihnachtlich geschmückten Pfarrheim Sankt Kilian. Die Pfarrgemeinde, kirchliche Gruppen, Mitbürger mit Behinderung und eine soziale Einrichtung wurden dabei mit Geldzuwendungen in Höhe von mehr als 2000 Euro bedacht.

„Jeder Handgriff hilft, Gutes zu tun.“
Roswitha Arnold, Frauenkreis-Vorsitzende

Vorsitzende Roswitha Arnold lobte die Basteldamen des Frauenkreises, die Woche für Woche fleißig werkeln und zu den verschiedensten Anlässen ihre gestrickten und gehäkelten Sachen zum Kauf anbieten: „Unsere kreativen Frauen sind die Stütze des Vereins“. Ohne das Engagement der emsigen Bastlerinnen, die sogar zuhause weiterarbeiten und manche „Nachtschicht“ einlegen, wären solche Spendenaktionen nicht möglich. Die Damen erhielten Geschenktüten und dürfen sich auf ein gemeinsames Abendessen freuen.

„Vergelt?s Gott“ sagte Arnold der großen Helferschar, die sich im Küchendienst und bei der Straßenfest-Aktion einbringt, sowie den vielen Spendern: „Jeder Handgriff hilft, Gutes zu tun“. Nicht zuletzt würden auch sie dazu beitragen, dass der Frauenkreis wichtige Projekte finanziell unterstützen und für wohltätige Zwecke spenden könne.

Die Kirchenverwaltung, vertreten durch Georg Motschmann, erhielt 200 Euro für die im Pfarrheim anfallenden Stromkosten. Sonja Herold freute sich über eine Spende von 400 Euro für den Blumenschmuck in der katholischen Pfarrkirche. Der Kirchenchor bekam 150 Euro, wofür Dirigentin Maria Winkler sich bedankte. Behinderte Mitbürger im Altenkunstadter Gemeindebereich erhalten vom Frauenkreis zu Weihnachten Geldgeschenke im Gesamtwert von 800 Euro. Die in der Pfarrkirche ausliegenden Gebetbücher hat der Frauenkreis mit neuen Einbänden ausgestattet.

Für Franziskaner-Pater Josef gab es „Gestricktes für die Füße“. Über eine Spende von 500 Euro darf sich die Geschwister-Gummi-Stiftung in Kulmbach freuen. Die soziale Institution zählt zu den führenden Kinder- und Jugendhilfeträgern in Nordbayern. Zu den Angeboten der Stiftung gehören Kinder-Wohngruppen, Jugendsozialarbeit, Familientreff, Schülerbetreuung, Elternkurse und vieles mehr.

„Schön, dass es dich gibt“, würdigte stellvertretende Vorsitzende Anni Gückel das Engagement, mit dem Vereinschefin Roswitha Arnold den Frauenkreis „auf Kurs hält“. Die Vorsitzende erwiderte das Kompliment postwendend: „Auch auf den Schultern unserer Anni lastet viel Arbeit“. Eine von Maria Winkler, Ingrid Zapf und Pia Welscher gestaltete Meditation zum Thema „Engel“ stand im Mittelpunkt des besinnlichen Teils. Marita Funk sorgte am Klavier für den musikalischen Rahmen.

Frauenfasching und Weltgebetstag

Roswitha Arnold gab einige Termine bekannt: Die Jahreshauptversammlung findet am 23. Januar um 20 Uhr im Pfarrheim statt. Der Frauenfasching ist für den 17. Februar geplant. Der Weltgebetstag der Frauen wird am 1. März mit einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kirche begangen.

Schlagworte