WEISMAIN

Blasmusik Weismain: Bei der Gans-Verlosung bleibt kein Auge trocken

Blasmusik Weismain: Bei der Gans-Verlosung bleibt kein Auge trocken
Freude über den Weihnachtsbraten (v. li.): 2.Vorsitzende Bianka Bähr, Gewinnerin Birgit Langer, Geschäftsführer Norbert Müller, Moderator Frank Eitzenberger, Altbürgermeister Fritz Dietz und dahinter Vorsitzender Jörg Daschner mit den beiden Glücksfeen Emma Eitzenberger Leon Eitz... Foto: Roland Dietz

„Mit musikalischen Grüßen“ empfing die Weismainer Blasmusik zahlreiche Besucher zur Martini-Gans-Verlosung. Es war auch beim 54. Mal wieder ein unterhaltsamer Abend. Denn auch nach einem halben Jahrhundert hat die Kombination aus Musik und Verlosung nichts von ihrem Reiz verloren.

Sogar befreundete Musiker der Pünzentaler und aus Pödeldorf waren in den gut gefüllten Kolpingssaal gekommen, um einen der Preise zu ergattern. Jeder hoffte natürlich auf eine frisch geschlachtete Gans. Ein Besonderheit ist auch der Service, dass alle Gewinner, die nicht bei der Verlosung anwesend waren, über ihren Gewinn benachrichtigt werden oder den Preis nach Hause gebracht bekommen. Das heizt die Nachfrage beim Losverkauf im Vorfeld nochmals an. Den Reinerlös verwenden die Musiker zur Finanzierung der aufwändigen Jugendarbeit.

Zehn Gänse und vieles mehr

Dank vieler Besucher ist die Verlosung eine der größten Veranstaltungen im Jahresablauf der Weismainer Musiker. Neben zehn frischen Gänsen wurden wieder 120 teils wertvolle Sachpreise verlost. Und für Unterhaltung sorgte Moderator Frank Eitzenberger, der mit Unterstützung einiger „Glückskinder“ die Preise an den Mann brachte. Besonders die Sonderpreise, die nur im Saal verlost werden, haben es in sich.

Als sich herausstellte, dass die erste Gans nach Wunkendorf ins Gasthaus Will gehen sollte, lautete der Kommentar: „Des is ja Wasser nei'n Maa getroung“. Die „hochwertige Jagdausrüstung für Hochwild“, die Carmen Bähr gewonnen hat, entpuppt sich sehr zur Freude des Publikums als Fliegenklatsche. Adventsgestecke, Gutscheine für Gastronomie und Thermalbad selbst Autowäschen werden verlost. Musiker Kilian Popp staunt dagegen, als sich der gewonnene „Weinabend“ als ein Körbchen Zwiebeln entpuppt. Alle haben ihren Spaß, bis am Schluss Altbürgermeister Fritz Dietz die letzte Gans verlost, über die sich Birgit Langer freut.

Die Besucher haben ihren Spaß auch an der Musik. Denn die Musiker unter der Leitung von Marion Müller-Eitzenberger spielten an diesem Abend keine konzertante Musik, sondern Blasmusik in ihrer schönsten Art und Weise. „Die Kapelle hat gewonnen“ oder die „Südböhmische Polka“ mit einem glänzend aufgelegten Trompeter Klaus Eitzenberger waren ganz nach dem Geschmack der Zuhörer. Auch mit Titeln wie „Im kleinen Dörfchen“ oder der „Lenchenpolka“ bot die junge Truppe Musik zum Zurücklehnen und Genießen.

Großes Weihnachtskonzert

Geschäftsführer Norbert Müller dankte allen Helfern und besonders Organisatorin Elke Bähr. Er lud zum Weihnachtskonzert der Blasmusik am Sonntag, 16. Dezember, um 14 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin ein. Alle Bürger sind willkommen. Der Eintritt ist frei.