ALTENKUNSTADT

Adventsbasar: Weihnachtsbäckerei, frohe Lieder und Hüttenfeuer

Adventsbasar: Weihnachtsbäckerei, frohe Lieder und Hüttenfeuer
Mit Strick- und Bastelsachen sowie einer Tombola, bei der es schöne Preise zu gewinnen gab, bereicherte der Kreativkreis „Die Montagsbastler“ der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde den siebten „Altenkunstadter Adventsbasar“. Foto: Bernd Kleinert

Mit dem altvertrauten Lied „Leise rieselt der Schnee“ sollten sich Mitwirkende und Besucher des siebten Altenkunstadter Adventsbasars auf dem Gelände des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums Sankt Kunigund musikalisch einstimmen. „Ich glaube, wir singen das lieber nicht“, meinte aber Einrichtungsleiterin Gabriele Händel.

Denn Frau Holle, die im vergangenen Jahr zum Adventsbasar kräftig die Betten geschüttelt hatte, machte diesmal offenbar Urlaub. Es regnete in Strömen, und der wolkenverhangene Himmel ließ befürchten, dass sich daran so schnell nichts ändern würde.

Trotz der ungemütlichen Witterung wurde das vorweihnachtliche Treiben am Sonntagnachmittag ein schöner Erfolg. Ein Stand reihte sich an den anderen. Lodernde Hüttenfeuer sorgten für Wärme und ein stimmungsvolles Ambiente.

Das Team des Seniorenzentrums und Mitarbeiter der Caritas-Projektgruppe „In der Heimat wohnen“ um Quartiersmanagerin Angela Lohmüller hatten den Basar perfekt organisiert. Ein abwechslungsreiches Programm mit musikalischen Darbietungen und vielfältigen Angeboten der Vereinswelt, Kirchen, Schulen, Kindertagesstätten und von sozialen Einrichtungen ließen Jung und Alt auf ihre Kosten kommen.

„Wir stehen am Beginn der schönsten Zeit des Jahres, einer ruhigen, besinnlichen Zeit“, betonte Bürgermeister Robert Hümmer. Er dankte den Organisatoren und allen Mitwirkenden, ohne deren Engagement der Adventsmarkt nicht möglich wäre. Heimleiterin Gabriele Händel, die den Einsatz der großen Helferschar würdigte, trug zur Einstimmung Joseph von Eichendorffs berühmtes Weihnachtsgedicht „Markt und Straßen stehn verlassen“ vor.

Kinder singen Adventslieder

Beifall gab es für Mädchen und Jungs der Kreuzberg-Kindertagesstätte, die mit lustigen Zipfelmützen und glockenhellen Stimmen fröhliche Nikolaus- und Adventslieder zu Gehör brachten. Erzieherin Sabine Jachmann spielte dazu Gitarre.

„Das habt ihr toll gemacht“, lobte Pflegedienstleiterin Dana Kolenda und überreichte den kleinen Akteuren süße Geschenke. Bei einem offenen Singen stimmten die Besucher beliebte Weisen wie „Kling, Glöckchen, kling“ und „O Tannenbaum“ an.

Alles, was das Herz begehrt, gab es an vorweihnachtlich gestalteten Ständen auf dem Außengelände des Seniorenzentrums. Die Jungen Bürger kredenzten duftenden Glühwein, köstliche Waffeln konnte man sich bei der Caritas-Sozialstation Burgkunstadt schmecken lassen.

Die „Montagsbastler“ der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde waren mit einer Tombola vertreten, bei der es attraktive Preise zu gewinnen gab. Natürlich boten die kreativen Damen auch Strick- und Bastelsachen an. Mit kunstvollen Holzarbeiten war die Abteilung „Offene Hilfen“ der Regens-Wagner-Einrichtungen Burgkunstadt vertreten.

nachtliche Treiben.

„Auch unsere Heimbewohner waren sehr fleißig. Sie haben Marmelade eingekocht, Brotkörbe geflochten und uns mit Anregungen aus ihrem Erfahrungsschatz versorgt.“
Sonja Kraus, Sozialer Dienst

Für den Adventsbasar emsig gewerkelt hatten nicht nur die Mitarbeiter des Seniorenzentrums. „Auch unsere Heimbewohner waren sehr fleißig. Sie haben Marmelade eingekocht, Brotkörbe geflochten und uns mit Anregungen aus ihrem reichen Erfahrungsschatz versorgt“, erzählte Betreuungskraft Sonja Kraus vom Sozialen Dienst. „Und sie zeigten sich aufgeschlossen für neue Kreationen der jüngeren Mitarbeiter“, fügte ihre Kollegin Amanda Hanke hinzu.

Gefragt waren auch die süßen Köstlichkeiten, die eine Schüler AG der Altenkunstadter Mittelschule in der „Weihnachtsbäckerei“ servierte. Mit einer Tombola und festlicher Deko aller Art bereicherte der Seniorenclub 72 das vorweih

Das „Altenkuschter Bürgercafé“ öffnete im Speisesaal seine Pforten. Mit Kaffee, Kuchen, Torten und belegten Brötchen verwöhnten die Damen des Bürger-für-Bürger-Teams die Besucher. Im Grillwagen der Freiwilligen Feuerwehr Woffendorf brutzelten Steaks und Bratwürste auf dem Rost.

Mit vertrauten Adventsweisen rundete der evangelische Posaunenchor Strössendorf am frühen Abend das vorweihnachtliche Spektakel ab.

Adventsbasar: Weihnachtsbäckerei, frohe Lieder und Hüttenfeuer
Plätzchen hatten Lea und Celine von der Schüler AG der Altenkunstadter Mittelschule im Angebot.

Schlagworte