BURGKUNSTADT

Streckenbach und Köhler: Hüftgold für die Lachmuskeln“

„Hüftgold für die Lachmuskeln“ versprechen der geleckte Tenor Streckenbach (li.) und sein stummer Pianist Köhler. Am 12. Oktober gastiert das Komikerduo ab 20 Uhr im „TECnet Zentrum“ des Burgkunstadter Kleinkunstvereins „TECnet Obermain“ in Burkersdorf. Foto: Stephan Stöckel

Die Comedy-Durststrecke im TECnet Zentrum des Burgkunstadter Kleinkunstvereins TECnet Obermain in Burkersdorf ist vorüber. Am Freitag, 12. Oktober, um 20 Uhr wird das oberfränkische Komikerduo „Streckenbach & Köhler“ für Schenkelklopfer sorgen.

Die beiden preisgekrönten Komodianten, die 2013 beim Wettbewerb des Bayerischen Fernsehens „Franken sucht den Supernarr“ auf dem zweiten Platz gelandet waren, touren unter dem Motto „Nur das Beste! Ohne Plan!“ durch die Lande. In den vergangenen Jahren jagte eine Preisverleihung die nächste. 2011 gab es zweimal Gold: Beim Ostbayerischen Kabarettpreis und beim Ottobrunner Kleinkunstpreis „Amici Artium“ landeten sie auf dem ersten Platz. Mit Silber gab's beim niederösterreichischen Kabarettpreis (2012) und beim Wettstreit „Franken sucht den Supernarr“ (2013) und 2015 landeten die Vollblutkomödianten beim „Stockstädter Römerhelm“ ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Das Komikerduo setzt sich aus zwei höchst unterschiedlichen Charakteren zusammen: Da gibt es den Pianisten Köhler, der nicht nur mit seiner Frisur an den legendären „Beaker“ aus der „Muppetshow“ erinnert, sondern dessen stumme Mimik auch immer wieder dazu einlädt, die eigenen Gesichtszüge entgleisen zu lassen. Sein Gegenstück ist der geleckte Tenor Streckenbach, dessen aufdringliche und extrovertierte Art wieder vermuten lässt, dass er extrem zur Selbstüberschätzung neigt. Der selbstverliebte Tenor und der stumme Pianist könnten gegensätzlicher nicht sein.

Das gleiche trifft auch auf die Auswahl ihres Liedgutes zu. Bei einem Konzertabend der besonderen Art präsentieren sie ein schier unendliches Repertoire aus Eigenkompositionen, neu-interpretieren Schlagern im Stil der 1920-er Jahre sowie Pop- und Rocksongs der Neuzeit. Die beiden machen vor nichts Halt. Da finden „Die Ärzte“ und Udo Jürgens ebenso wie Peter Maffay oder Rio Reiser ein Zuhause.

Frei nach dem Motto „Es soll keine anderen Sternchen geben neben mir“ hat Streckenbach seinem Prügelknaben Köhler auch im neusten Programm des Komiker-Duos Mundverbot erteilt. Leider kommt es oftmals anders als Streckenbach sich das vorstellt, und so wird der schweigende Köhler nicht selten als heimlicher Held des Abends gefeiert. Streckenbach hingegen zeigt sich wie immer so, wie er sich selbst am liebsten sieht – als Gigolo und Frauenheld.

Karten im Vorverkauf gibt es unter www.okticket.de.