ALTENKUNSTASDT/BURGKUNSTADT/WEISMAIN

Mit der DLRG Burgkunstadt lernen Schüler sicher schwimmen

Wie viel Spaß der Schwimmunterricht den Grundschülern aus dem östlichen Landkreis macht, erlebte das Aufnahmeteam des Bayerischen Fernsehens im Hallenbad in Michelau. Foto: Dieter Radziej

Sichtlich Freude am Schwimmunterricht haben die Grundschulkinder aus Altenkunstadt, Burgkunstadt und Weismain. Dank einer Initiative der DLRG Burgkunstadt, die die Schulen mit Schwimmausbildern unterstützt, lernen alle Schüler bis zur vierten Klasse sicher zu schwimmen. Das das Konzept greift, erläuterten Lehrer und Schwimmausbilder jetzt bei einem Besuch des Bayerischen Fernsehens.

„Wenn die jeweilig Lehrkraft Unterstützung von erfahrenen DLRG-Mitgliedern erhält, dann wird der Schwimmunterricht effektiver.“
Stefanie Mayr-Leidnecker, Schulrätin

Mehrere Jahre lang konnte an den drei Schulen kein Schwimmunterricht abgehalten werden, da ein Lehrschwimmbecken vor Ort fehlt und der Weg in ein anderes Bad zu aufwändig gewesen wäre. Dies ließ die Verantwortlichen der DLRG nicht ruhen. Sie bemühen sich unter dem Slogan „Sicher schwimmen“ um den Bau eines Lehrschwimmbeckens in Altenkunstadt. Um die Zeit bis zum Bau des Bads zu überbrücken, startete die DLRG zusammen mit der AOK die Aktion Schulschwimmen, bei der alle Schüler der drei Grundschulen das Schwimmen im Hallenbad in Michelau lernen sollen.

Vom Erfolg des Projekts überzeugte sich ein Aufnahmeteam des Bayerischen Fernsehens am vergangenen Montagin Michelau. Ihre Freude am Schwimmen und an der Bewegung im Wasser äußerten die Schüler auf die Fragen von BR-Mitarbeiterin Birgit Leonhardt. Außerdem verfolgte das Fernsehteam den Ablauf einer Schulschwimmstunde unter der Leitung von Lehrerin Nicole Hoh und den Mitglieder der DLRG.

Allen Beteiligten war dabei die Freude über diese neu geschaffene Möglichkeit anzumerken. Schulrätin Stefanie Mayr-Leidnecker dankte der DLRG für ihren Einsatz. „Bei fast in allen Klassen, die ins Hallenbad kommen, sind sowohl Schwimmer als auch Nichtschwimmer, und wenn die jeweilig Lehrkraft Unterstützung von erfahrenen DLRG-Mitgliedern erhält, dann wird der Schwimmunterricht effektiver“, betonte sie. Die Arbeit der DLRG Burgkunstadt bei Wasserrettung und Schwimmausbildung lobte auch der DLRG-Landesgeschäftsführer Volker Härdtl.

Der Fernsehbericht über die Schwimmausbildung der Schulen vom Obermain wird im Bayerischen Fernsehen an einem der nächsten Sonntage in der Frankenschau ab 17.45 Uhr zu sehen sein.