KIRCHLEIN

Burgkunstadt: Freie Fahrt von Kirchlein nach Weides

Die Verantwortlichen der Stadt und der Bauunternehmen waren sehr zufrieden, dass nach knapp zwei Monaten Bauzeit die Erneuerung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Kirchlein und Weides abgeschlossen worden ist. Zur Inbetriebnahme der Straße fanden sich Bauausführende, Planer und Verantwortliche der Stadt zusammen, um sich gemeinsam ein Bild von der neuen Straße zu machen.

Erste Bürgermeisterin Christine Frieß betonte: „Sicherlich ist das gute Wetter während der Arbeiten ein wesentlicher Faktor gewesen, aber es wurde hier auch hervorragend Hand in Hand gearbeitet.“ Das Planungsbüro Kellner aus Bad Staffelstein, die ausführende Firma Rädlinger und die Verantwortlichen der Stadt Burgkunstadt um Markus Pülz hätten hervorragend und zuverlässig zusammengearbeitet, um das Projekt schnellstmöglich abzuschließen, so die Bürgermeisterin.

Die reinen Baukosten werden sich aller Voraussicht nach im geplanten Rahmen von rund 770 000 Euro bewegen. Für die Haupt- und Nebenstrecken der 900 Meter langen Fahrbahn wurden rund 2600 Tonnen Asphalt verbaut.