BURGKUNSTADT

CHW-Führung: Geheimnisvoller Leichstein in Burgkunstadt

Der alte Leichstein wurde im Zuge der Mainbrückenerneuerung von seinem ursprünglichen Standort in Altenkunstadt auf die ... Foto: Jutta Löbling

Das Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) lädt ein zur ersten Veranstaltung des Winterprogramms mit Dr. Friedrich Leitz „Der Leichstein bei Burgkunstadt – Betrachtungen über ein Flurdenkmal“ am Freitag, 14. September, um 16.30 Uhr. Treffpunkt ist in Burgkunstadt am Parkplatz des Raiffeisen-Baumarkts zwischen Bahnhof und Mainbrücke.

Der alte Leichstein, auch „Laachstein“ (Grenzstein), wurde im Zuge der Mainbrückenerneuerung von seinem ursprünglichen Standort an der linken Mainseite auf den jetzigen Platz versetzt. Da der Standort ein Teil des Denkmals ist, wurde ihm dadurch der historische Bezug genommen.

Friedrich Leitz wird den Blick vor allem auf die geologischen Merkmale des Leichsteins lenken, etwa auf die Verwitterungserscheinungen. Materialauswahl, Bearbeitung und Transport dieser außergewöhnlichen Sandsteinplatte belegen den hohen technischen Stand, den das ländliche Steingewerbe am Obermain in historischer Zeit hatte.

Der Vortrag ist öffentlich und kostenfrei, alle Interessierten sind willkommen.

Info auch bei Bezirksgruppenleiterin Jutta J. Löbling, Tel. (09572) 58 86, und www.chw-franken.de