BURGKUNSTADT

Eugen Tränkler bietet Abenteuer auf der Puppenbühne

Puppenspieler Eugen Tränkler demonstriert den Kindern, dass das Krokodil ungefährlich ist. Foto: Wolfgang Gunzelmann

Dass Kinder auch im Zeitalter der Digitalisierung ganz ohne Technik ihren Spaß haben können, bewies am Wochenende „Tränklers Märchenwelt“. Das neunköpfige Ensemble unter der Leitung von Eugen Tränkler, gastierte drei Tage lang mit seinem Puppentheater auf dem Burgkunstadter Festplatz mit dem Puppentheater „Kasper im Zauberwald“.

Mit liebevoll gefertigten Puppen in eindrucksvollen Kostümen zeigten die Puppenspieler in der lustigen Inszenierung, wie der Kasper im Auftrag des Königs die Prinzessin aus den Klauen eines Krokodils befreit, das sie in eine Höhle entführt hat.

Dabei darf sein Freund Seppel nicht fehlen. Gemeinsam gelingt es den Freunden nach allerhand Abenteuern, das Krokodil zu bändigen und es in einen Zoo zu bringen. Die jungen Zuschauer nahmen begeistert an Kaspers Abenteuer teil und sparten nicht an Ratschlägen, um ihm zu helfen. Die professionelle Bühne, das künstlerische Bühnenbild sowie der schnelle Wechsel der Kulissen während der kurzen Pausen beeindruckten.

Kinder fiebern mit

Der Puppenspieler Eugen Tränkler, der alle männlichen Rollen sprach, überzeugte in seiner einfühlsamen Art, und verstand es vorzüglich, die Kinder in das Geschehen mit einzubeziehen. Das schnelle Verstellen seiner Stimme sowie ein Wechsel des Dialekts ließen beim Zuschauer den Eindruck entstehen, dass es sich um mehrere Personen handelt. Lebensecht wirkten die Bewegungen der Handpuppen.

„Puppentheater ist wichtig, auch im Zeitalter der Massenmedien“, betont Eugen Tränkler. Zwar könne man Kinder auch vor den Fernseher setzen oder kindgerechte Streams im Internet abrufen, aber dadurch sei keine Interaktion mit den Kleinen möglich, worauf er größten Wert lege. Wenn sich auch nicht jede Vorstellung aus finanzieller Sicht lohne, so sei ein fröhliches Kindergesicht die schönste Belohnung für seine Bemühungen.

„Puppentheater ist wichtig, auch im Zeitalter der Massenmedien“
Eugen Tränkler, Puppenspieler

Tränkler und seine Familie sind jedes Jahr von Frühling bis Herbst mit ihrem mobilen Zelttheater in ganz Deutschland unterwegs. Das „Theatercamp“ umfasst neben dem Bühnenzelt noch sechs Wohnwagen.

Weitere Aufführungen sind am Donnerstag, 12. Juli um 16 Uhr am Schützenhaus in Mitwitz, am Sonntag, 15. Juli, und am Montag (16.) jeweils um 16 Uhr in Ebersdorf in der Frankenhalle.