ALTENKUNSTADT

Ein Beitrag zur Verkehrssicherheit

Verkehrsfreigabe: Das symbolische Band zur Freigabe der Brücke in der Langheimer Straße durchschnitten (vorne, v. re.) P... Foto: Gerhard Herrmann

Fast zehn Jahre lang war die marode Brücke über die Weismain in der Langheimer Straße für den Schwerlastverkehr gesperrt. Jetzt können sogar ein Sattelzug und ein Auto in der Kurve problemlos aneinander vorbeifahren. Mit einer kleinen Feierstunde wurde die neue Brücke am Montag ihrer Bestimmung übergeben.

Mit dem Durchschneiden eines symbolischen Bands gaben Bürgermeister Robert Hümmer und zahlreiche Ehrengäste die Brücke nach nur sechs Monaten Bauzeit für den Verkehr frei. Die Planungen hatten bereits im Juni 2013 begonnen. „Die Zeiten, dass alle Fahrzeuge über zwölf Tonnen umgeleitet werden mussten, gehören endlich der Vergangenheit an“, freute sich der Bürgermeister. Denn gerade an der Einmündung der Kienmühle in die Woffendorfer Straße war es oft zu gefährlichen Situationen gekommen.

„Die Zeiten, dass alle

Fahrzeuge über zwölf Tonnen umgeleitet werden mussten,

gehören endlich der

Vergangenheit an.“

Robert Hümmer, Bürgermeister

Zu den Baukosten von rund 440 000 Euro hat die Regierung von Oberfranken einen Zuschuss von 232 050 Euro (65 Prozent der förderfähigen Kosten von 357 000 Euro) beigesteuert. Die Baufirma Dechant habe mit 358 334 Euro nicht nur das günstigste Angebot gemacht, sondern werde diese Summe voraussichtlich noch unterschreiten, lobt Hümmer. Die Gemeinde habe die Gelegenheit genutzt, die Wasserleitungen zu erneuern und Breitbandkabel zu verlegen. Sein Dank galt allen am Bau Beteiligten sowie Anwohnern und Autofahrern für ihre Geduld während der Arbeiten.

Fahrbahn und Gehweg breiter

Nach mehrfacher Änderung der Planung sei es gelungen, eine Brücke zu errichten, die dem Vorgängerbau in den Durchflusswerten entspricht, aber bei der Verkehrssicherheit deutliche Verbesserungen biete, erklärte Fachbereichsleiter Ingo Jacobsen von der Planungsgruppe Strunz (Bamberg). So wurde die Fahrbahn auf 7,5 Meter verbreitert und die Kurve deutlich entschärft. Die Fußgänger werden auf dem Weg ortsauswärts auf der rechten Seite auf einem 2,25 Meter breiten Gehweg über die Brücke und anschließend an einer übersichtlichen Stelle auf die andere Straßenseite geleitet. Auf der linken Seite ist nur ein 75 Zentimeter breites Schrammbord vorhanden. Eine besondere Herausforderung für den Statiker war die Berechnung des schrägen Winkels, in dem die in offener Rahmenbauweise aus Stahlbeton errichtete Brücke die Weismain überquert. Während die Brücke eine Länge von zehn Metern hat, wurde die Fahrbahn auf 68 Metern ausgebaut.

Im Zuge der Bauarbeiten wurde eine bisher unter der Brücke verlaufende Gasleitung gekappt, da sie nicht mehr benötigt wird. Wasser- und Stromleitungen wurden im Bachbett unter den Brückenfundamenten verlegt. Sogar ein Nistkasten für Wasseramseln wurde auf Wunsch des Wasserwirtschaftsamts installiert. Möglich wurde der rasche Baufortschritt durch Ableitung der Weismain im oberen Lauf und eine Verrohrung für das restliche Wasser im Baustellenbereich, so dass dort fast trockenen Fußes gearbeitet werden konnte.

Als „Beitrag zur Verbindung von Altenkunstadt und Weismain“ wertete Seniorchef Alois Dechant von Dechant Hoch- und Ingenieurbau aus Weismain das Bauprojekt: „Brücken verbinden Land und Leute“. Er freute sich über das Vertrauen in seine Firma, die bereits die Brücke am Schulzentrum vor 45 Jahren errichtet hatte.

„Hinter Brücken steht die Sehnsucht der Menschen nach Begegnung und Zusammensein“, sagte Pfarrer Heinz Geyer, der dem Bauwerk zusammen mit Pater Kosma Rejmer den kirchlichen Segen spendete. Er hoffe, dass die Brückenbauer sich gegen die Terroristen und ihre Bomben durchsetzen, meinte er mit Blick auf die Anschläge in Paris. So wie einst der Apostel Paulus und seine Jünger den Brückenschlag zwischen zwei Kontinenten gewagt hätten, als sie vom Heiligen Land aus zur Missionierung nach Mazedonien aufbrachen.

Die neue Brücke

Baukosten: 440 000 Euro

Förderung: 232 050 Euro

Bauweise: Offenes Stahlbetonrahmen-Bauwerk mit Teerdecke als Fahrbahn

Fahrbahnbreite: Sieben Meter

Gehwegbreite: 2,25 Meter einseitig

Länge der Brücke: zehn Meter

Fahrbahn-Ausbaulänge: 68 Meter

Bauzeit: Sechs Monate

Neubau: In nur sechs Monaten wurde die neue Brücke über die Weismain in der Langheimer Straße von der Baufirma Dechant e...

Schlagworte