ALTENKUNSTADT/BURGKUNSTADT

„Jesus ist die Leiter zu Gott“

Auf dem Plateau: Viele Gläubige besuchten an Christi Himmelfahrt den Gottesdienst auf dem Kordigast. Foto: Dieter Radziej

Viele Gläubige besuchten am Himmelfahrtstag den gemeinsamen Gottesdienst der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Strössendorf-Altenkunstadt und Burgkunstadt auf dem Kordigast.

Musikalisch stimmte der Posaunenchor Burgkunstadt/Strössendorf unter der Leitung von Rudolf Ranzenberger die Gläubigen auf die Andacht ein. Zweiter Bürgermeister Georg Deuerling hatte mit seiner Tochter zuvor Sitzgelegenheiten zum Plateau gebracht, die viele fleißige Hände aufbauten.

Die Himmelfahrt Jesu stand im Mittelpunkt der Predigt von Pfarrer Heinz Geyer. Er erinnere sich noch gerne an seine Kindergartenzeit, als er einmal auf eine Leiter gestiegen war, um den Himmel aus der Nähe betrachten zu können. „Leider klappte dies nicht ganz und ich wurde sehr rasch von den Erzieherinnen wieder auf den Boden zurück geholt“, berichtete er. Dennoch werde in vielen Lebensbereichen von Leitern gesprochen. Die markanteste sei sicherlich die Karriereleiter, die viele erklimmen, um ihren Zielen näher zu kommen. „Ist man damit wirklich ganz oben und hat alles erreicht oder hat nicht erst Jesus uns den Blick in den Himmel und zu Gott eröffnet, so dass er in unser Leben hinein strahlt?“ fragte der Pfarrer. „Jesus ist die Leiter zu Gott“, sagte Pfarrer Geyer und ermutigte die Gläubigen nach Gottes Willen zu leben.

Während des Gottesdienstes betreute Jugendreferentin Damaris Kühner die Kinder bei kreativen Arbeiten. Im Mittelpunkt der Fürbitten stand die baldige Neubesetzung der Pfarrstelle Strössendorf-Altenkunstadt. Anschließend nutzten viele die Gelegenheit zu einer gemütlichen Einkehr auf dem Kordigast.

Himmelsleiter: Am Beispiel einer Leiter verdeutlichte Pfarrer Heinz Geyer, dass der Weg in den Himmel über Jesus führe.