BURGKUNSTADT

Die Frauenquote stimmt

Ein besonderes Erlebnis war das Monatstreffen der SPD-Frauengruppe AsF Burgkunstadt, denn Vorsitzende Erika Wich und Gerlinde Konrad hatten die Idee, die konstituierende Stadtratssitzung im Rathaus zu besuchen und erst danach im Clublokal die vorgesehene kleine Feier zum Muttertag abzuhalten.

So traf sich ein Teil der Damen im Rathaus. Das Interesse der Bürger war so groß, dass Sitzgelegenheiten „Mangelware“ waren. Schließlich gibt es eine derartige Stadtratssitzung, bei der die neue Bürgermeisterin und die neuen Stadträte, vereidigt werden, nur alle sechs Jahre. Die Damen waren beeindruckt, mit welcher Souveränität die Bürgermeisterin Christine Frieß ihre Aufgaben vorbereitet hatte. Außerdem freuten sie sich, dass mit Sabine Heppner eine SPD-Frau zur Zweiten Bürgermeisterin gewählt und Stadträtin Ulrike Koch stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende wurde und zwei wichtige Referate bekam. „Dass wir in Burgkunstadt keine Quote in Bezug auf Frauen im Stadtratsgremium nötig haben ist erfreulich, denn alle Fraktionen haben Frauen – und zwei Bürgermeisterinnen – besser kann es für uns Frauen nicht laufen“, meinte Gerlinde Konrad.

„Schade, dass du nicht mehr mitgemacht“ hast“, meinten die SPD-Frauen. Doch Gerlinde Konrad erklärte: „35 Jahre Stadtrat sind genug, man möchte doch auch mal seinen Ruhestand genießen und immerhin sind die Kandidaten der SPD gut gewählt worden, wir haben keinen Sitz verloren, sondern Matthias Heppner ist neu ins Gremium gekommen“. Außerdem hoffe sie, dass Dieter Schmiedel, dem nur wenige Stimmen für einen Stadtratssitz fehlten, wieder zum Ortssprecher für Ebneth und Hainweiher gewählt werde.

Danach gab es noch ein kleines Präsent zum Muttertag für alle Damen. Das nächste Monatstreffen ist am Montag, 16. Juni.

Schlagworte