500 Euro für die evangelische Bücherei in Altenkunstadt

ALTENKUNSTADT

500 Euro für die evangelische Bücherei in Altenkunstadt

Mit einer Spende in Höhe von 500 Euro bedachte zu Weihnachten die Bayernwerk Netz GmbH die evangelische Bücherei in Altenkunstadt. Die Zuwendung erfolgte im Rahmen einer Spendenaktion, die das Unternehmen alljährlich zum Jahresausklang startet und mit der sie Gemeinden bei Projekten aller Art unterstützen möchte.

„Vielfach sind es ehrenamtliche Helfer, freiwillig Engagierte, Vereine und Institutionen, die sich des gesellschaftlichen Lebens in der Region annehmen. Aber auch Einrichtungen wie Büchereien mit ihrem vielfältigen Literaturangebot können das Gemeindeleben bereichern“, erklärte Bayernwerk-Kommunalbetreuer Burkhard Butz, der in den Räumen der Bibliothek im evangelischen Kreuzberg-Gemeindezentrum den symbolischen Scheck überreichte.

Mit seiner Weihnachts-Spendenaktion wolle das Unternehmen, das mit rund 2700 Mitarbeitern der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern ist, für das mannigfaltige Engagement Dank sagen und zugleich einen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in den bayerischen Kommunen leisten.

1700 Bücher und große Auswahl für Kinder und Jugendliche

„Sie investieren in eine gute Sache, denn unsere Bücherei wird von den Bürgern gut angenommen“, versicherte Ursula Trinkwalter, die sich namens der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde für die Spende bedankte. Nach Mitteilung der Vertrauensfrau des Kirchenvorstands werde man von den 500 Euro neue Bücher für alle Altersgruppen anschaffen.

„Unsere Bibliothek ist klein, aber fein. Schön, dass das Bayernwerk auch an uns in Altenkunstadt gedacht hat“, sagte Bürgermeister Robert Hümmer, der den Dank der Gemeinde übermittelte. Kathrin Hofmann stellte die Bücherei, deren Ursprung in das Jahr 1960 zurückreicht und für die das evangelische Kreuzberg-Gemeindezentrum 1997 um einen einstöckigen Anbau erweitert wurde, vor. „Unser Buchbestand umfasst zurzeit 1700 Bände. Davon richten sich 970 speziell an Kinder und Jugendliche“, berichtete die Einrichtungsleiterin.

Öffnungszeiten: Aufgrund der Corona-Pandemie öffnet die Bücherei, die allen Bürgern zur Verfügung steht, im Moment nur einmal pro Woche ihre Pforten und zwar mittwochs von 16 bis 17 Uhr.