LICHTENFELS

Kunstadt mit einem Punkt

dspo fu lif2 gg kunstadt 10.09 czp 3
Altenkunstadts Torschütze Schultheis (r.) im Zweikampf mit dem Lichtenfelser Gernlein. Foto: Gunther Czepera

Fußball

(red) Dank eines knappen Heimerfolgs bleibt der FC Schwürbitz in der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels weiter an der Spitze. Schneckenlohe feierte gegen Isling den erste Punktgewinn der Saison.

Kreisklasse 2 Lichtenfels

VfR Schneckenlohe – SpVgg Isling 2:2

Vor 160 Zuschauern brachte Fiedler den VfR in Führung (13.), nach dem Seitenwechsel packte derselbe Spieler noch einen Treffer oben drauf (57.). Diese Führung reichte Schneckenlohe aber nicht zum Sieg. Denn Isling schaffte es, die Partie zu drehen: Schütz markierte zunächst den Anschlusstreffer (69.), in der Schlussphase war Weinmann für die Spielvereinigung erfolgreich und besorgte so das 2:2 (83.).

FC Baiersdorf – SSV O-/Unterlangenstadt 5:0

Der FC Baiersdorf dominierte die Gäste und agierte über die komplette Spieldauer überlegen. Baier brachte den FC in Führung (10.), Dietz erhöhte in der 36. Minute auf 2:0. Nach der Pause machte Hetzelt mit einem Dreierpack alles klar (54., 57., 78.). Der SSV hatte seine einzige Torchance in der 82. Minute, scheiterte aber am FC-Schlussmann.

Siedlung Lichtenfels – Schwabthaler SV 2:4

Die Borussen begannen stark, Hagel brachte Lichtenfels in Führung (14.). Schaller schaffte nur zwei Minuten später den Ausgleich, Merklein setzte noch einen Treffer für den SSV drauf (18.). In der 35. Minute sah der „Siedler“ Osterlänger wegen einer Notbremse die Rote Karte. Damit schien sich die Niederlage anzubahnen, trotzdem gelang Schober noch vor dem Seitenwechsel der Ausgleich (45.). Im zweiten Durchgang bauten die dezimierten Platzherren merklich ab, Schwabthal kam immer besser in Fahrt. Mit seinen zwei Treffern in der 54. und 75. Minute sorgte dann Schaller für die endgültige Entscheidung.

FC Lichtenfels II – FC Altenkunstadt 1:1

Die FCL-Rerserve biss sich an Altenkunstadt die Zähne aus. Die Gastgeber spielten über die gesamte Spielzeit mit zu wenig Tempo, um die Gästeabwehr in größere Schwierigkeiten zu bringen. Die Offensive von Altenkunstadt/Woffendorf kitzelte die manchmal etwas wacklige FCL-Abwehr einige Male, richtig gefährlich war das aber auch nicht. Das 0:1 fiel durch einen Foulelfmeter, den Schultheis in der 39. Minute sicher verwandelte. Kurz nach dem Seitenwechsel erhielt der Altenkunstadter Schnapp die Gelb-Rote Karte. In der 61. Minute bekamen auch die Gastgeber einen Elfmeter, Gästekeeper Oppel konnte, den von Hönninger nicht besonders platziert geschossenen, Ball aber abwehren. Der gerechte Ausgleich fiel, als Hönninger eine Flanke per Kopf verwandelte.

TSF Theisenort – FV Mistelfeld 3:0

Obwohl die TSF spielbestimmend war, blieb Mistelfeld immer gefährlich. Der FV hatte bei einem Freistoßkracher von Friedlein an die Latte Glück, aber mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause wurden dann die Gäste geschockt. Zunächst verschätzte sich ein Abwehrspieler nach Pass von Wagner, und Kleylein ließ sich die Chance nicht nehmen. Kurz darauf erzielte Blinzler mit einem unhaltbaren Schuss aus 16 Metern das 2:0. Nach der Pause verflachte die Partie. Erst in der 72. Minute gab es die nächste Großchance für die TSF, doch die Gäste konnten gerade noch klären. Die Entscheidung fiel keine zwei Minuten später. Erneut wurde Bauer freigespielt, seine Hereingabe verwandelte Kleylein direkt.

FC Schwürbitz – SV Fischbach 2:1

Zunächst hatten die Gastgeber spielerische Vorteile und ließen die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Bereits in der 8. Min. ging Schwürbitz durch Kremer in Führung. Der FC hatte weitere Vorteile, wobei die Gäste bei Entlastungsangriffen gefährlich agierten. Nachdem Kremer in der 20. Minute durch einen verwandelten Handelfmeter auf 2:0 erhöhte, schien das Spiel für den SV gelaufen zu sein. Allerdings kämpften sich die Gäste heran und nutzten einen Abwehrfehler zum 2:1 aus. Schwürbitz verlor plötzlich seine klare Linie und Fischbach stellte sich als unbequemer Gegner dar. Nach der Halbzeit hatten die Gastgeber weitere optische Vorteile. Schwürbitz vergaß jedoch den Sack zuzumachen nachdem Kremer mit einem Foulelfmeter an Gästetorhüter Backer scheiterte. Beide Teams lieferten sich nun einen erbarmungslosen Kampf. Daumann (Schwürbitz) sowie Kastner und Müller (beide Fischbach) kassierten Gelb-Rote Karten. Es blieb aber beim knappen Heimsieg der Schwürbitzer.

TSV Küps – SpVgg Obersdorf 4:1

Küps erspielte sich zunächst leichte Vorteile, nach einem guten Anspiel von Schneider erzielte Bauer die Führung. Als sich Paura den Ball im Mittelfeld erkämpfte, gelang ihm nach einem Sololauf das 2:0. Dann nahm sich die Küpser Abwehr eine Auszeit und mit dem Halbzeitpfiff erzielte der Gast durch Pauli den Anschlusstreffer.

Nach der Pause kamen Glier, Mertel und Prez ins Spiel, das daraufhin besser wurde. Mertel spielte Glier frei, und dieser erhöhte auf 3:1. Den Schlusspunkt setzte Spielertrainer Mertel selbst, als er die komplette Gästeabwehr vernaschte und gekonnt das 4:1 erzielte.

Fortuna Roth – VfR Johannisthal 0:5

Der Tabellenführer aus Johannisthal beherrschte die Partie. Obwohl sich die Rother bemühten, war die Gästeführung nur eine Frage der Zeit. Die Heimelf gestaltete das Spiel gut, hatte aber immer das Nachsehen. Eine Notbremse bescherte der Fortuna eine Rote Karte, so dass die letzte Stunde nur zehn Mann auf dem Platz standen. In der zweiten Halbzeit steigerte sich der Gast. In regelmäßigen Abständen baute er seine Führung weiter aus und zog uneinholbar davon. Alles Kämpfen half dem FC Roth nichts. Letztlich musst er dem Gast einen verdienten 5:0-Auswärtssieg überlassen.