publiziert: 19.05.2017 16:45 Uhr
aktualisiert: 27.05.2017 03:33 Uhr
» zur Übersicht Lokalsport
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text LICHTENFELS

Folgt der nächste Derbysieg?

Lichtenfels ist gegen den Vizemeister SpVgg Jahn Forchheim aber nur krasser Außenseiter
  • SpVgg Jahn Forchheim - 1. FC Lichtenfels In dieser Szene aus dem Hinspiel hatte der Lichtenfelser Florian Goller (rechts) gegen Steffen Müller zwar das Nachsehen, am Ende triumphierte aber der Aufsteiger in Forchheim mit 3:2. Foto: Wolfgang Zink 
    Sportfoto Zink / MaWi (canon digital)
Bild   von  
 

Landesliga Nordwest

Eine lange und sehr erfolgreiche Saison geht für den Liganeuling FC Lichtenfels (8.) am heutigen Samstag (14 Uhr) vor heimischer Kulisse mit einem Höhepunkt zu Ende. Dann gastiert im letzten Saisonspiel der Landesliga Nordwest mit der SpVgg Jahn Forchheim (2.) nämlich der Vizemeister und Aufstiegskandidat in der Korbstadt.

Selbstvertrauen aus Derbysieg

Das nötige Selbstvertrauen und gute Gefühl holten sich die Lichtenfelser indes am vergangenen Wochenende, als die Mannschaft des Trainergespanns Christian Goller/Alexander Grau den Nachbarrivalen FC Coburg (14.) in der Nachspielzeit noch mit 3:2 besiegte. Damit triumphierten die Lichtenfelser auch einmal in den Schlussminuten ein Spiel, nachdem sie viele Partien in der Endphase verloren hatten.

Am Samstag gegen Forchheim geht's für beide Mannschaften nur noch ums Prestige. Neben den längst gesicherten Lichtenfelsern haben die Jahnler den Aufstiegsrelegationsplatz schon unter Dach und Fach gebracht. Sie können auch nicht mehr an Tabellenführer Schweinfurt vorbeiziehen.

Dass man den Korbstädtern selbst gegen die starken Forchheimer etwas zutrauen darf, zeigte alleine das Hinspiel. Ebenfalls als krasser Außenseiter angereist, besiegte man den ehemaligen Bayernligisten mit 3:2. Dieses Ergebnis und die Aussicht auf ein volles Stadion, da sich auch die Gäste mit zahlreichen Fans angemeldet haben, dürfte noch einmal eine Extramotivation sein. „Damals hat uns schon kein Mensch in Forchheim etwas zugetraut – und so ist es auch dieses Mal. Ich denke aber, dass es eine sehr schöne Aufgabe für uns wird“, freut sich Goller auf den Saisonabschluss.

Ob man die Forchheimer jedoch noch einmal kalt erwischen kann, darf zumindest bezweifelt werden. Alleine die Statistiken der Gäste sind äußerst beeindruckend. Unglaubliche 93 Tore hat der Jahn schon erzielt – also exakt drei pro Spiel – und dabei nur 39 Gegentreffer kassiert. Zum Vergleich nur Memmelsdorf (38) und Tabellenführer Schweinfurt (33) mussten noch weniger Gegentore hinnehmen.

So sollte eben nicht nur der äußere Rahmen für den Saisonabschluss stimmen, sondern es dürfte auch ein richtig gutes Fußballspiel zu erwarten sein.

FC Lichtenfels: Schorn, Sünkel; F. Goller, Schardt, L. Dietz, Aumüller, Hönninger, Scholz, Hellmuth, Jankowiak, Oppel, Graf, Zollnhofer, Mex, Mahr

Von unserem Mitarbeiter steffen Berghammer
    
    

Diesen Artikel

    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen.
Benutzername Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Obermain Service

25.05.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.02 MB)
18.05.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 5.43 MB)
    
Anzeige
    

Bad Kurier

18.05.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 4.06 MB)
04.05.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.96 MB)
    
Anzeige