publiziert: 19.04.2017 16:50 Uhr
aktualisiert: 27.04.2017 03:33 Uhr
» zur Übersicht Lokalsport
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text KREIS LICHTENFELS

SSV-Frauen mit 1:1 zufrieden

Schwabthal gleicht den Rückstand gegen die SpVgg Bayreuth postwendend aus.
  • DSPO frfu HK LL 1 SSV - Bt Kestel Die Schwabthaler Torschützin Lisa Kestler (links) grätscht der Bayreutherin den Ball weg. Foto: Helmut Keiling 
Bild   von  
 

Frauenfußball

(bri) Mit 1:1 trennten sich in der Frauenfußball-Landesliga Nord die beiden Tabellennachbarn Schwabthaler SV und SpVgg Bayreuth. Damit blieben beide Kontrahenten in der oberen Hälfte der Tabelle, haben aber längst noch nicht den Verbleib in der Liga gesichert, auch wenn sie nur ein bzw. zwei Punkte vom Tabellendritten trennt.

Landesliga Nord

Schwabthaler SV – SpVgg Bayreuth 1:1

Vor 55 Zuschauern schickte SSV-Trainerin Theresia Vogt die Mannschaft ins Spiel, die nach der Winterpause noch nicht so richtig ihren Rhythmus gefunden hat.

Den besseren Start erwischten die Bayreutherinnen, die das Heft in die Hand nahmen, was sich allerdings kaum in Torchancen niederschlug. Jaqueline Spindler im Tor des SSV musste kaum ernsthaft eingreifen. Auf der anderen Seite war SpVgg-Torfrau Magdalena Holl hellwach, als Sabrina Hornung einen Schuss in Richtung Gästetor abgab (17.). Dieser Warnschuss war der Weckruf für die SSVlerinnen, die nun besser in die Begegnung fanden und offensive Aktionen verzeichneten. So blieb es auch über die gesamten 90 Minuten. Ein stetiges Auf und Ab, bei dem beide Mannschaften ihre starken Phasen besaßen.

Sabrina Hornung schlug in der 34. Min. eine mustergültige Flanke in den Strafraum, wo Jessica Keil den Ball an den Pfosten köpfte. Der Abpraller fiel ihr wieder vor die Füße, doch der Nachschuss wurde in letzter Sekunde geblockt. Auf der Gegenseite war sechs Minuten später Lynn Köppe, die einen Eckball ebenfalls per Kopf ans Gestänge bugsierte.

SSV hilft beim 0:1 kräftig mit

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel gingen die Bayreutherinnen mit tatkräftiger Hilfe der Schwabthalerinnen in Führung. Die SSVlerin Julia Rauh schlug ein Luftloch. Shannon Bärnreuther nahm das Leder dankend auf und schloss im Strafraum ab. Jaqueline Spindler ließ den Ball noch unter ihrem Körper durchrutschen, und es hieß 0:1. Doch nur vier Minuten später zirkelte die zuvor gefoulte Lisa Kestler einen Freistoß aus 18 m über die Mauer hinweg zum 1:1 in den Winkel. Damit schien sich Schwabthal nicht zufrieden geben zu wollen. Der SSV blieb am Drücker. Kestler zwang eine Minute später Gästetorhüterin Holl zu einer Glanzparade. In der folgenden Drangphase war der SSV der Führung nahe. Bis Lynn Köppe in der 76. Min. im Strafraum die mitgelaufene Anne Hecker bediente, die aber in der glänzend reagierenden Spindler ihre Meisterin fand. In der Schlussviertelstunde schienen den Gastgeberinnen die Kräfte zu schwinden. Entlastung gerade über das Zentrum fand kaum noch statt. Doch auch den Gästen fehlte die letzte Konsequenz. So blieb es beim 1:1. „Anfangs haben wir wieder einmal zu lange gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Insgesamt konnten wir uns aber steigern, haben gut gekämpft und auch in der zweiten Halbzeit genau da weitergemacht. Auf dieser Leistung lässt sich in jedem Fall aufbauen“, zog SSV-Coach Theresia Vogt ihr Fazit.

    
    

Diesen Artikel

    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen.
Benutzername Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Obermain Service

18.05.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 5.43 MB)
11.05.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.29 MB)
    
Anzeige
    

Bad Kurier

18.05.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 4.06 MB)
04.05.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.96 MB)
    
Anzeige