BURGKUNSTADT

Kunstadts Trotsenko ist nicht zu bremsen

dspo HGK_SG_Marktleuthen_H_01
Seine überragende Form unterstrich Kunstadts Torhüter Alexander Kießling beim souveränen 39:24 (23:11)-Heimerfolg seiner... Foto: Matthias Schneider

Handball

(mts) Die Bezirksoberliga-Handballer der HG Kunstadt haben beim 39:24 (23:11) gegen die SG Marktleuthen/Niederlamitz ihre Favoritenrolle unter Beweis gestellt.

Bezirksoberliga, Männer

HG Kunstadt – Marktleuthen/Niederl. 39:24

In der Abwehr hatten sich die Kunstadter nach dem 1:2-Rückstand (4.) schnell gefunden, und in der Offensive standen Tempo und Spielwitz an allererster Stelle. Allerdings war der Gast von Trainer Roch auch selbst schuld am stetig anwachsenden Rückstand.

In der Offensive scheiterten die SG-Angreifer beispielsweise dreimal mit dem Versuch, den bärenstarken Torhüter Alex Kießling mit einer Bogenlampe zu überraschen.

Hinzu kamen zahlreiche technische Fehler, die der HGK zusätzlich in die Karten spielten.

Mit der klaren 23:11-Pausenführung war die Partie längst entschieden, aber die Hausherren hielten trotz des Fehlens von Daniel Maile und Marco Scholz das Tempo hoch. Marktleuthen entwickelte fast schon einen gewissen Drang zum Galgenhumor, als der HGK jetzt auch noch die Latten- und Pfostentreffer zurück in die Hände sprangen.

Trotz des Zwischenstands von 32:14 gaben sich die Gäste nicht geschlagen und hielten dagegen. Lohn dieser Mühen war die Tatsache, dass man den 40. Treffer der Kunstadter verhindern konnte, was aber hinsichtlich des klaren Endstands von 39:24 nur ein schwacher Trost für den äußerst fair auftretenden Tabellenneunten war.

HG Kunstadt: Kießling/Swoboda/Etterichretz – Trotsenko (15/4), Stirbati (5), O. Oester (5), N. Oester (4), Lakiza (4), Jung (4), Petersen (2), Deuber, Steuer