LICHTENFELS

Michal Trasz neu beim ACL

ACL-Neuzugang: Michal Tracz. Foto: Red

Ringen

Mit Michal Tracz hat die ACL Sport GmbH seinen vierten Neuzugang für die anstehende Saison verpflichtet. Der hoch talentierte Pole soll beim AC Lichtenfels die wegen des Abgangs von Cehyun Zaidov klaffende Lücke bis 60 Kilo im griechisch-römischen Stil schließen. „Mit Michal kommt ein junger polnischer Kaderathlet, der großes Potenzial hat“, so der Geschäftsführer der Sport GmbH, Uwe Hetzel.

Seinen bisher größten Erfolg erreichte der 21-Jährige im Oktober 2012 mit dem zweiten Platz bei der Universitäts-Weltmeisterschaft. Wie hoch dieser Erfolg zu werten ist, zeigt die Tatsache das unter anderem sein neuer Teamkamerad Rumen Savchev sowie der Luckenwalder Christoph Bast auf den Plätzen zwölf und 13 landeten. Vor kurzem wurde er zudem Dritter bei der Polnischen Meisterschaft bis 60 Kilo.

Michal Tracz stammt aus einer sehr erfolgreichen Ringerfamilie. Sein Vater Mietek, Olympiateilnehmer 1988 in Seoul, aktueller Veteranen-Weltmeister sowie mehrfacher WM- und EM-Teilnehmer, und auch sein Onkel Jozef, dreifacher Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1988, 1992 und 1996, dienen hier natürlich als große Vorbilder. Unter der Regie seines Onkel trainiert Michal aktuell auch bei seinem Heimatverein. Michal Tracz kommt vom TSV Musberg, wo er in den Klassen bis 66 Kilo und 74 Kilo griechisch-römisch kämpfte. Bei fünf Einsätzen und einer Punkteausbeute von 18:4 wusste der junge Athlet durchaus auch in höheren Gewichtsklassen zu überzeugen. Das hoffnungsvolle Ringertalent hat sich nun für den Wechsel zum AC Lichtenfels entschieden.

„Von Adam Bienkowski habe ich schon viele tolle Sachen über Lichtenfels gehört. Er hat mir den Wechsel wärmstens empfohlen. Und ich wollte in der ersten Liga ringen. Deshalb freue ich mich nun sehr darauf, in einer etablierten Bundesliga-Mannschaft ringen zu dürfen. Da kam die Anfrage aus Lichtenfels gerade zur rechten Zeit. Und ich habe die Chance ergriffen“, erklärt Michal Tracz in einem ersten Statement.

Mit der Verpflichtung haben die Korbstädter einen neuen „Baustein“ für eine gut aufgestellte Riege, mit welcher Trainer Ali Hadidi weitere Möglichkeiten in der Aufstellung hat.