Schwabthaler SV übernimmt Tabellenführung

Im letzten Moment: Der Bad Staffelsteiner Dominik Gahn (vorne) wird im Strafraum vom Schwabthaler Jan Krappmann gerade n... Foto: Hartmut Klamm

Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels

Schwabthaler SV – TSV Staffelstein 2:0 (0:0)

Die rund 500 Zuschauer sahen in der ersten Viertelstunde ein gleichverteiltes Spiel, in dem beide Abwehrreihen gut standen. In der 28. Minute scheiterte Yannik Gründel aus spitzem Winkel an TSV-Torwart Titze. Eine sehr gute Möglichkeit besaß der Bad Staffelsteiner Hagen, als er alleine vor SSV-Keeper Thomas Dinkel auftauchte, aber übers Gehäuse zielte. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verfehlte Heimakteur Jonas Spörl das TSV-Tor nur knapp.

Nach 54 Minuten hatte Schwabthal Glück, als Hagen den Ball an den Pfosten köpfte. Nur drei Minuten später schloss Schaller eine gute Ballstafette über Kraus und Spörl mit dem 1:0 ab – bereits Schallers fünftes Saisontor. Kurz danach wusste die Heimelf ein Überzahlspiel nicht zu nutzen. In der 70. Minute wurde der Schwabthaler Simon Merklein mit „Gelb-Rot“ vom Platz geschickt. In Überzahl erhöhte der Stadtrivale den Druck. Die Hausherren standen in der Abwehr aber gut. Die Schwabtaler, die wieder eine geschlossen gute Mannschaftsleistung zeigten, kamen nur noch sporadisch vors TSV-Gehäuse. In der Nachspielzeit setzte sich Gründel auf rechts durch. Seinen Querpass, der zu Johannes Kraus kommen sollte, drückte ein TSV-Verteidiger zum 2:0 ins eigene Netz. Schiedsrichter Oppelt bot mit seinen Assistenten auch eine gute Partie. Dillinger

Coburg Locals – FC Schwürbitz 2:2 (1:1)

Von zwei verlorenen Punkten im Aufsteigerduell mussten am Ende die Schwürbitzer sprechen. Obwohl sie nämlich in den letzten 25 Minuten mit einem Mann in Überzahl spielten und mit 2:1 führten, hielten sie ihren Vorsprung nicht. In einer gleichverteilten Partie brachte Andreas Kremer die Gäste nach 21 Minuten in Front, als er den Ball bereits im Liegen am Torwart vorbei bugsierte. Zehn Minuten vor dem Kabinengang glichen die Coburger mit einem strammen 20-m-Schuss zum 1:1 aus. Ab der 65. Minute mussten die „Locals“ mit einem Mann weniger auskommen. Nach einer Notbremse gab es „Rot“ für den Torwart und Foulelfmeter, den Kremer zum 1:2 verwandelte. Der erneute Vorsprung des FCS hielt nur drei Minuten. Im Anschluss an eine lange Freistoßflanke köpfte ein Coburger das 2:2.

TSV Sonnefeld – SpVgg Ahorn 1:8 (0:5)

Was für Debakel für die favorisierten Sonnefelder! Während diese aber harmlos spielten und mit der Situation ständig überfordert schienen, trat Ahorn bei seinem Kantersieg dynamisch, kämpferisch stark und spielerisch versiert auf. Tore: 0:1 Fitni (8.), 0:2 Fitni (16.), 0:3 Knoch (26.), 0:4 Knoch (33.), 0:5 Knoch (45.), 0:6 Eichhorn (78.), 1:6 Demel (85.), 1:7 Knoch (88.), 1:8 Fitni (90.).

Kreisliga Kronach

TSV Marktzeuln – SG Roth-Main 3:1 (2:0)

Die sehr defensiv eingestellten Gäste versuchten vor 175 Zuschauern mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Der TSV nutzte seine spielerische Überlegenheit bereits in der 6. Minute aus. U. Backert spielte Bergmann herrlich frei, der zum 1:0 vollendete. Fortan rollte Angriff auf Angriff auf das von Aumüller bestens gehütete SG-Gehäuse. Gefährlich wurden die „Roth-Mainer“ mit Freistößen. Einer von S. Hofmann sprang von der Unterkante der Latte ins Feld zurück. Mit einem fein ausgeführten, direkten Freistoß gelang U. Backert das längst fällige 2:0 (37.). Auch nach dem Wechsel bestimmte zunächst der TSV das Spiel, versäumte es jedoch, die Führung auszubauen. Völlig überraschend fiel dann in der 67. Minute der 2:1-Anschlusstreffer durch Ott nach einer Unachtsamkeit der 'Zeulner. Die Gäste sahen nun ihre Chance und drückten auf den Ausgleich. Den verdienten Heimsieg stellte dann aber F. Rauch mit einem Freistoß zum 3:1 (80.) sicher. M. Schmitt

FC Burgkunstadt – SV Friesen II 1:2 (0:0)

Während der ersten 20 Minuten sah es nicht schlecht aus für den FCB. Bereits in der 8. Minute setzte sich Yesurajah auf der Außenbahn durch und legte den Ball zurück, wo ihn Mack aus guter Position über das Gehäuse schoss. Zehn Minuten später setzte Angelov Yesurajah gut in Szene. Dessen Schuss wehrte SV-Keeper Kirschbauer gerade noch ab. Den Nachschuss konnte Gierlich nicht verwerten (18.). Danach kamen die Gäste aus Friesen besser auf, spielten sich vor der Pause allerdings keine größeren Chancen heraus. In der 48. Minute war es dann der Ex-FCBler Kunz, der Friesen in Führung brachte. Der FCB konnte bei den hochsommerlichen Temperaturen nicht mehr viel entgegensetzen. In der 61. Minute erhöhte Queck auf 0:2. Burgkunstadt bemühte sich, schaffte es aber nicht, seine Angriffe konsequent zu Ende zu spielen. Zwar gelang Hiller noch der 1:2-Anschlusstreffer, doch kam dieser in der 90. Minute zu spät. Dürr

SV Wolfers-/Neuengrün – SCW Obermain 0:1 (0:1)

Von Beginn an sahen die Zuschauer ein schnelles Spiel. Schon nach wenigen Minuten hatte der SCWO eine gute Möglichkeit, die aber von Torhüter Puff vereitelt wurde. Kurz danach vergaben die Wolfersgrüner eine Gelegenheit überhastet. In der Folgezeit blieben hochkarätige Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Fast mit dem Pausenpfiff gelang dem Weismainern durch einen Heber von Stefan Dinkel aus rund 40 (!) Metern das 0:1. Der Ball senkte sich über den SVW-Torhüter ins Netz. In der zweiten Halbzeit wurden die Hausherren stärker. Lippert scheiterte an SCW-Schlussmann Johannes Püls. Im Gegenzug trafen die Gäste die Latte. In der 55. Minute dezimierten sich die Gastgeber durch die Ampelkarte gegen Schedel. In Unterzahl hatten die „Wölfe“ Pech mit einem Aluminiumtreffer. Aufgrund der Leistungssteigerung der Heimelf in der zweiten Hälfte wäre ein Remis gerecht gewesen.

FC Marktgraitz – VfR Johannisthal 1:2 (0:1)

An Wochenende feierte der FC Marktgraitz sein jährliches Vereinsfest, die „Graatzer Hecht?n Nächt“, und trat zu seinem ersten Heimspiel gegen den VfR Johannisthal an. Die heimischen Fans unter den rund 200 Zuschauern hofften auf den ersten Erfolg. Doch ging auch die zweite Kreisliga-Partie verloren, obwohl eine Punkteteilung möglich war.

Zu Beginn der Hitzeschlacht tasteten sich die Kontrahenten ab. Bei Freistößen verzogen Welsch (15.) bzw. Hartfil (18.) jeweils knapp. Nach der ersten Trinkpause (25.) wurden die Gäste deutlich aktiver. Jakob und Wachter leiteten hauptsächlich die gegnerischen Angriffe ein. Mit Erfolg: In der 40. Minute köpfte Ludwig nach einer schönen Flanke von der Grundlinie das 0:1. Die Johannisthaler gaben nach dem Seitenwechsel sofort wieder Vollgas und erhöhten bereits in der 47. Minute nach einem Konter durch Höfner auf 0:2. Fünf Minuten später traf Jakob mit einem 20-m-Schuss nur die Latte. Die „Graatzer“ gaben nicht auf. Das Spiel wurde zusehends ruppiger. Der junge Schiedsrichter Hofmann wirkte nun in manchen Szenen überfordert. Nach schönem Zuspiel verkürzte Lukas Schmidt auf 1:2 (61.). Die Hausherren waren jetzt das spielbestimmende Team und hätten zumindest noch ausgleichen können. Doch verfehlte der freistehende Welsch zum Entsetzen der heimischen Fans das leere Tor (84.). Hagenbucher

„Du bleibst hier“: Die Marktzeulner Daniel Jahn und Ulrich Backert versuchen, Sebastian Hofmann (v. li.), den Spielertrainer der SG Roth-Main, am Davonrennen zu hindern. Foto: Uwe Gick