Stimmen zum Kampf

Ali Hadidi (Trainer des ACL): „Man kann wirklich niemandem einen Vorwurf machen. Alle waren top motiviert und haben großartig gerungen. Man fühlt sich jetzt wie ein Marathonläufer, der in Führung liegend 100 Meter vor dem Ziel umknickt, nicht mehr weiterlaufen kann und alle anderen an sich vorbei ziehen sieht.“

Andreas Zabel (Trainer des LSC): „So verrückt kann Ringen sein! Das war nicht vorherzusehen. Dass Lennard seinen Kampf gewinnen kann, hielt ich für möglich, nicht aber, dass er noch einen Vierer holt.“

Stefan Heinlein (Vorsitzender des ACL): Es hat nicht sollen sein! Wir hatten uns diesen Erfolg alle so sehr gewünscht. So schwer es fällt, wir werden bald wieder in die Zukunft schauen müssen. Schön immerhin, dass sich alle unsere Gäste aus Luckenwalde bzw. vom DRB so positiv über unsere Organisation dieses Abends geäußert haben.“

Andreas Eichheimer (Ringer des ACL): „Ich war nach den ersten zwei Kämpfen fast sicher, dass es reicht, denn das waren Schlüsselkämpfe. Nach Davids Niederlage zweifelte ich kurz. Doch nach dem Schultersieg von „Laimes“ war ich praktisch zu hundert Prozent sicher.“

Tobias Schütz (Ringer des ACL): „So ist der Sport eben. Es war trotzdem eine super Saison. Wir sind ein Team, wir gewinnen und wir verlieren zusammen. Da gibt es nicht den geringsten Vorwurf an irgendwen.“

Rudi Hofmann (ACL-Fanclub-Vorsitzender): „Das tut richtig weh! Aber wer am Ende einen Punkt mehr hat, gewinnt. Wir Fans danken der Mannschaft für diese großartige Runde und sind mit ihr stolz, soweit gekommen zu sein. In Luckenwalde haben uns die LSCler fair zu unserem Vorrundensieg gratuliert. Jetzt war ich gerade in ihrer Ecke und habe gratuliert.“

Korbstadtkönigin Helena I: „Das war mein erster Besuch beim Ringen, sodass ich zunächst nicht so genau wusste, wie das hier abläuft. Aber das versteht man schnell. Es ist irre, wie die Fans Stimmung machen, es war spannend und aufregend und wir hätten es sicher auch verdient gehabt, zu gewinnen.“

Karl Rothmer (Bundesliga-Referent des DRB): Ich hab' in Ringerhallen ja schon viel gesehen. Aber so eine Dramatik gibt es wirklich nicht oft. Die Leistung der Sportler und die Atmosphäre waren vom Feinsten. Eine Werbung für unseren Ringkampfsport!“

Lennard Wickel (Matchwinner des LSC): „Herzlichen Glückwunsch, LSC!“