Formel 1

    
    
Renault R.S.17

London (dpa)
Renault stellt neuen Hülkenberg-Wagen vor

Mit seinem neuen Formel-1-Piloten Nico Hülkenberg erhofft sich Renault einen erheblichen Sprung in der WM-Wertung. »mehr
    
    
Fokussiert

Maranello (dpa)
Vettel verfolgt WM-Plan «mit großer Leidenschaft»

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel hat seine WM-Ambitionen mit Ferrari bekräftigt. »mehr
    
    
Sauber-Rennwagen

Hinwil (dpa)
Wehrleins neuer Sauber-Rennwagen ist da

Pascal Wehrleins neuer Rennstall Sauber hat sein Auto für die kommende Formel-1-Saison vorstellt. Das Schweizer Team zeigte den blau-weiß-gold lackierten Wagen auf mehreren Bildern im Internet. »mehr
    
    
Toto Wolff und Niki Lauda

Stuttgart (dpa)
Mercedes bindet Wolff und Lauda bis 2020

Sie bleiben mindestens bis 2020. Toto Wolff und Nikki Lauda. Zwei Österreicher in deutschen Formel-1-Diensten. Sie brachten Mercedes wieder Erfolge und sollen den Silberpfeilen auch weiterhin Titel und Triumphe bescheren. »mehr
    
    
Toto Wolff

Berlin (dpa)
«Ein bisschen retro»: Formel-1-Teams enthüllen neue Autos

Nach fast drei Monaten Winterpause zeigen die Formel-1-Rennställe ihre Autos für die neue Saison. Die neuen Designregeln sollen die Boliden spektakulär machen - und die Fahrer ans Limit bringen. »mehr
    
    
Pascal Wehrlein

Hinwil (dpa)
Wehrlein bestätigt Zwangspause bei Formel-1-Testauftakt

Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein muss sein Debüt im neuen Sauber-Rennwagen verschieben. Der Neuzugang des Schweizer Teams bestätigte seine Zwangspause beim Testauftakt in Barcelona vom 27. Februar bis 2. März wegen einer Rückenverletzung. »mehr
    
    
Im Rennwagen

Stuttgart (dpa)
Bewährungsprobe für Rosberg-Nachfolger Bottas

Auf das freie Formel-1-Cockpit bei Mercedes war die ganze Fahrerbranche scharf. Valtteri Bottas hat als Nachfolger von Nico Rosberg den begehrten Platz neben Lewis Hamilton bekommen. Eine Riesenchance, eine Riesenlast. Bottas muss sich beweisen. »mehr
    
    
Besichtigung

Stuttgart (dpa)
Rosberg will Bottas keine Hamilton-Geheimnisse verraten

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg will seinem Mercedes-Nachfolger Valtteri Bottas für den Zweikampf mit Lewis Hamilton kein Insiderwissen verraten. »mehr
    
    
Pascal Wehrlein

Hinwil (dpa)
Nach Unfall: Weitere Untersuchungen bei Wehrlein nötig

Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein muss sich nach seinem spektakulären Crash beim Race of Champions weiteren Untersuchungen unterziehen. »mehr
    
    
Fernando Alonso

Woking (dpa)
McLaren bricht mit Tradition: Neuer Name für Formel-1-Wagen

Nach dem Aus von Patron Ron Dennis bricht McLaren mit einer jahrzehntelangen Tradition und gibt seinem Formel-1-Wagen einen neuen Namen. »mehr
    
    
Toto Wolff

Mercedes-Motorsportchef Wolff will Vertrag verlängern

Brackley (dpa) - Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff will seinen am Jahresende auslaufenden Vertrag beim Weltmeister-Rennstall der Formel 1 verlängern. «Die Zusammenarbeit mit dem Vorstand funktioniert reibungslos, ich habe viele Mitarbeiter, »mehr
    
    
Pleite

Banbury (dpa)
Formel-1-Saison beginnt wohl mit 10 Teams

Das Formel-1-Team Manor ist endgültig pleite. Wie britische Medien übereinstimmend berichteten, konnte der Insolvenzverwalter FRP Advisory LLP keinen neuen Investor für den früheren Rennstall von Pascal Wehrlein finden. »mehr
    
    
Ross Brawn

London (dpa)
Brawn soll Formel-1-Zukunft gestalten

Ross Brawn genießt einen hervorragenden Ruf in der Formel 1. Wo er war, war zumeist der Erfolg. Nach einer Auszeit kehrt der Schumacher-Freund an maßgeblicher Stelle in die Formel 1 zurück. Der Brite soll den PS-Zirkus in die Zukunft führen. »mehr
    
    
Chase Carey

London (dpa)
Neuer Formel-1-Chef: «Probleme sind überall»

Die neuen Formel-1-Chefs stehen vor vielen Baustellen. Bernie Ecclestone habe zuletzt das Potenzial der Rennserie nicht mehr genutzt, kritisiert sein Nachfolger. Doch wo will die neue Spitze der Königsklasse den Hebel ansetzen? »mehr
    
    
Ross Brawn

London (dpa)
Formel-1-Direktor Brawn: «Einfachheit ein vorrangiges Ziel»

Nach der Absetzung von Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone will Ross Brawn eine Zukunftsstrategie für die Rennserie entwickeln. »mehr
    
    
Toto Wolff

Brackley (dpa)
Wolff über neue Formel-1-Führung: «Gutes Setup»

Nach 40 Jahren ist Bernie Ecclestone als Formel-1-Geschäftsführer Geschichte. Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sieht die neue Führungsriege gut aufgestellt. Vor allem Ross Brawn ist nach seiner Ansicht «der richtige Mann», wie er im dpa-Interview sagte. »mehr
    
    
Bernie Ecclestone

Berlin (dpa)
Die Formel-1-Welt ohne Ecclestone - Wie geht es weiter?

Die Entmachtung von Bernie Ecclestone wird die Formel 1 gravierend verändern. Doch wohin steuert die neue Führungsspitze den milliardenschweren Rennzirkus? »mehr
    
    
F1-Boss

London (dpa)
Macher mit Moustache: Der neue Formel-1-Chef Chase Carey

Als er das erste Mal gefragt wurde, ob er der neue starke Mann in der Formel 1 werden wolle, musste Chase Carey überlegen. »mehr
    
    
Arbeitersohn

London (dpa)
Lebenswerk für einen Arbeitersohn: Ecclestones Vermächtnis

Ohne Aufsehen verließ Bernie Ecclestone schon so oft die Formel-1-Bühne. Noch vor Rennende wurde der Brite für gewöhnlich zum nächstgelegenen Flughafen chauffiert. »mehr
    
    
    
    
    
    
    
    
FIA

Paris (dpa)
Formel-1-Kalender 2016

Die Formel-1-Saison 2016 beginnt am 20. März im australischen Melbourne. Mit 21 Rennen wird es mehr als je zuvor in einem Jahr geben, wie der Motorsport-Weltrat am Mittwoch in Paris beschloss. Der Terminplan im Überblick: »mehr
    
    

Obermain Service

16.02.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.4 MB)
09.02.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 5.45 MB)
    
Anzeige
    

Bad Kurier

09.02.2017
Bad Kurier  (16 Seiten | 2.57 MB)
26.01.2017
Bad Kurier  (16 Seiten | 2.43 MB)
    
Anzeige