KÜPS

Neuen Ankerplatz für „Fousajacht“ gefunden

Die „Funken“ präsentierten beim Rathaussturm tolle Tänze. FOTO: Andrea Hänel Foto: Andrea Hänel

Trotz regnerischen Wetters machten sich die Oberlangenstadter Narren mit ihrer beeindruckenden „Fousajacht“ auf den Weg nach Küps, um das Rathaus zu stürmen. Mitgebracht hatten sie das Prinzenpaar Jasin und Jessica, die Kinderprinzen Laura und Jonas sowie die Funken, die auch gleich mit beeindruckender Choreographie über den Rathausplatz wirbelten, was die Zuschauer begeisterte. Uwe Jäckel moderierte gekonnt das Ereignis.

Der Vorsitzende der Jäcken aus dem Küpser Ortsteil, Robert Vogel, forderte lautstark den neuen Rathauschef Bernd Rebhan auf, sich zu zeigen, um seine Begehrlichkeiten an den richtigen Mann zu bringen. Er forderte, dass die Langstädter Fousanachter Einzug halten wollen im Küpser Rathaus, da aufgrund der laufenden Dorferneuerung der Ankerplatz der „Fousajacht“ in Oberlangenstadt unbenutzbar sei.

Die Lage des Rathauses an der Rodach empfand er als ideal. Im Sitzungssaal könnten Prunksitzungen abgehalten werden. Und das Bürgermeisterbüro böte den richtigen Rahmen für das Prinzenpaar, verkündete der Sprecher der Narren. Der Rathauschef zog aber nicht und fand passende Gegenargumente. „Ihr werdet doch nicht denken, dass ich euch so einfach den Rathausschlüssel übergebe, wo ich ihn auch nicht einfach bekommen habe!“, wetterte das Gemeindeoberhaupt und zog einen Trumpf aus dem Ärmel: Mit lautem Getöse stürmte die Tüschnitzer Gang aus der Pforte und verteidigte den Gemeindebau.

Nach zähen Verhandlungen übergab Bernd Rebhan schließlich doch den goldenen Schlüssel an das Oberlangenstadter Prinzenpaar, das die neuen Regeln für die kommende fünfte Jahreszeit verlas. Auch die Kinderprinzen Laura und Jonas taten ihre Vorstellungen kund. Mit tollen Tänzen feierten die Funken den erfolgreichen Sturm. Zum Abschluss kehrten die Narren, die Tüschnitzer Gang und die Zuschauer ein und ließen sich von der Freiwilligen Feuerwehr Küps köstlich bewirten.