MICHELAU

Eine Reise durch den Dschungel

Viele Tiergestalten tummelten sich beim Sing- und Spielabend der Johann-Puppert-Schule auf der Bühne. FOTOs: Klaus Gagel Foto: KAG

„Ja ist denn schon wieder Fasching“ mögen sich einige Besucher des Sing- und Spielabends an der Johann-Puppert-Schule gedacht haben, angesichts der lustigen Tiergestalten, die durch die Eingangshalle der Schule hopsten. Doch die Erklärung lieferte rasch das Motto der Abendveranstaltung „Wenn der Dschungel erwacht“. Damit hatte sich die Schule ein hochaktuelles, zugleich brisantes aber auch liebenswertes Thema für ihre Darbietungen der ersten bis sechsten Klassen ausgewählt.

Die Eltern und Ehrengäste waren begeistert von der frischen, mitreißenden Darbietung, die sich an vielen bekannten Songs aus den verschiedensten Urwaldstorys orientierte. „Probier?s mal mit Gemütlichkeit“ oder „The Lion sleeps tonight“ waren nur zwei der poppigen Songs, welche die Schüler, unterstützt durch Einspielungen zum Besten gaben. Dazwischen gab?s auch mal ein ruhigeres Gedicht „In Dschungel“.

Da wimmelte es auf der Bühne nur so beim Auftritt der Krokodile, ein dickes Nilpferd schwärmte vom Essen, der einsame Löwe brüllte furchterregend auf der Suche nach einem Freund, bunte Fische tummelten sich im Wasser, eine Schlange betätigte sich im Dschungelorchester sogar als Schlagzeuger.

Das Dschungelorchester der Klasse 1a, der klassenübergreifende „Circle of life“ sowie Tanz und Gesang der vierten bis sechsten Klasse waren wesentliche Elemente der Dschungelshow, ebenso wie ein Besuch in der Dschungeldisco (Klasse 1b) und das Lied „Wenn der Dschungel erwacht“ (Klasse 4a/5a). Einen weiteren Glanzpunkt setzte die Musical Schulspielgruppe mit „Schnappi dem Krokodil, dem Banana-Rock'n Roll und der Rhythmusgruppe der 6a.

Für den Handlungsfaden sorgten die drei Freundinnen Lorena, Kimberly und Franziska, die ein Preisausschreiben gewonnen hatten und sich im Internet über den Dschungel als Reiseziel informierten.

Fleißig recherchiert

Ebenfalls fleißig recherchiert im Internet hatten die 15 Schüler der sechsten Klasse, die mit ihrer Lehrerin Melanie Meixner eine begleitende Ausstellung zu diesem Dschungelabend zusammengestellt hatten. Vor allem die Internet-Seiten der Regenwaldstiftung „OroVerde“ boten viel Arbeitsmaterial. Nur so war es möglich in der Rekordzeit von nur 14 Tagen, eine höchst informative Ausstellung mit neun Schautafeln aus dem Boden zu stampfen. Der Schwerpunkt lag natürlich im Fach Erdkunde, eingebunden waren auch das Fach Deutsch oder Mathematik wenn es um die Ausmaße der Urwaldriesen ging aber auch das Fach Kunst. So gestalteten die Schüler parallel zu den biologischen Informationen über den Urwaldvogel Tukan auch viele bunte Bilder. Sogar das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Am Sing- und Spielabend verwöhnten die Sechstklässler die Gäste mit frischen Fruchtspießen.

Die sehenswerte Ausstellung ist auch nach den Osterferien noch in der Eingangshalle der Johann-Puppert-Schule zu sehen. Ein Besuch lohnt sich. Die Schulleiterin Alexandra Kober und Melanie Meixner können es sich aber auch vorstellen, anderen Schulen diese Präsentation leihweise zur Verfügung zu stellen.

Ergänzt wurden die Darbietungen der Schüler durch eine informative Ausstellung zum Thema „Tropischer Regenwald" der 6. Klasse.