MICHELAU IN OBERFRANKEN

Die Woche vor 25 Jahren im Obermain-Tagblatt: Nach dem bunten Faschingsfinale kommen die Schneemassen

Zehn Jahre „Dümpfelschöpfer”-Stammtisch in München: Dazu reist eine Delegation rund um Bürgermeister Winfred Bogdahn (vorne, Mitte) in die Landeshauptstadt. Foto: Repro: Gabi Kriese

Die Woche vor 25 Jahren im Obermain-Tagblatt

In Anerkennung seiner über drei Jahrzehnte währenden kommunalpolitischen Tätigkeit wird Josef Stark senior, dem früheren Marktzeulner Bürgermeister, das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Neben Gattin Rita, dem Landrat und dem Bayerischen Staatssekretär gratuliert natürlich insbesondere Sohn Josef Stark jun., der seinen Vater 1990 im Amt beerbt hat.

Das Faschingsfinale beschert den Landkreis-Narren eine kalte, aber wenigstens trockene Witterung für die zahlreichen Faschingsumzüge auf den Straßen. Zum Wochenende hält der Winter mit viel Schneefall wieder Einzug.

Auf den verschneiten Straßen kommt es zu mehr Unfällen. Aber es trifft den Obermain nicht ganz so schlimm wie den Frankenwald, wo Autos in Schneewehen steckenbleiben und die Feuerwehren im Dauereinsatz sind.

In Marktgraitz läuten die Glocken derzeit nur am Samstag und Sonntag. Denn der Glockenstuhl im Kirchturm wird erstmals seit seiner Neuerrichtung saniert. Für die Malerfirma bedeutet die Tatsache, dass die Schalllöcher des Turms jahrelang unvergittert waren und die Tauben hier hausten, erst einmal jede Menge Säuberungsarbeit, bevor das Eisengestell seinen schützenden Farbanstrich bekommen kann. Neu und noch höher aufgebaut wurde der Marktgraitzer Kirchturm nach dem verheerenden Brand am 22. Februar 1958, bei dem das Gotteshaus völlig ausbrannte und der Turm einstürzte. Pfarrer Georg Förster und die Kirchengemeinde schafften es in der Folge, die Kirche binnen eines halben Jahres wieder zu errichten: Im Herbst 1958 wurde sie wieder ihrer Bestimmung übergeben und im darauffolgenden März neu geweiht.

Marina Rauh wird in Michelau (mit Schwürbitz und Neuensorg) als neue Pfarrerin vorgestellt und ins Amt eingeführt. In München feiert der „Dümpfelschöpfer“-Stammtisch ehemaliger Lichtenfelser sein zehnjähriges Bestehen. Dazu reist Bürgermeister Winfred Bogdahn eigens mit einer Delegation in die Landeshauptstadt.

Walburga Zahn kandidiert aus familiären Gründen nicht mehr für das Amt der 1. Vorsitzenden bei den Garten- und Blumenfreunden Weismain und wird von Marie Rohleder beerbt.

Meisterliche Sportler

Bayerischer Vizemeister im Crosslauf wird das A-Jugend-Team der TS Lichtenfels in der Besetzung Anja Friedrich, Gudrun Sommer, Michaela Eller und Elke Lorenz. B-Jugend-Landesmeister im griechisch-römischen Stil wird der ACL-Ringer Markus Schramm (Klasse bis 76 Kilo). Den Sieg bei den Junioren holt sich Andreas Thierauf souverän.

Bei den oberfränkischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften gehen fünf Titel an Sportler aus dem Landkreis Lichtenfels: bei den Männern im Hochsprung (Rainer Dinkel, TV Burgkunstadt), im Dreisprung der männlichen Jugend A (Tobias Frese, Ebensfeld), bei den Frauen im Kugelstoßen (Christine Hornung, Ebensfeld), bei der weiblichen Jugend A im Hochsprung (Alexandra Fleischmann, TS Lichtenfels) und bei der weiblichen Jugend B im Dreisprung (Petra Langer LG Ebensfeld/Zapfendorf).