LICHTENFELS

Grotesk und aberwitzig

„Venedig im Schnee“ ist am 22. Januar in der Stadthalle zu sehen. Foto: Worch

Am Montag, 22. Januar, 19.30 Uhr, wird in der Stadthalle die Komödie „Venedig im Schnee” von Gilles Dyrek gezeigt. Veranstalter ist der Kulturring Lichtenfels mit dem Maßbacher Theater.

Fantasievoller Sprachwitz

Unter der Regie von Susanne Pfeiffer spielen Benjamin Jorns, Anna Schindlbeck, Georg Schmiechen und Silvia Steger. Die Bühne gestaltete Patrick Schmidt, die Kostüme Daniela Zepper.

Mit fantasievollem Sprachwitz werden die Verwirrungen, Missverständnisse und Verwechslungen auf die Spitze getrieben und lassen den Theaterabend zu einem grotesk-komischen Ereignis werden. Zum Inhalt: Zufällig hat Jean-Luc seinen früheren Studienkollegen Christophe getroffen und ihn samt neuer Partnerin spontan zum Abendessen zu sich und seiner Verlobten Nathalie eingeladen. Patricia hat sich mit Christophe heftig gestritten und überhaupt keine Lust auf ein Abendessen, bei dem sie niemanden kennt.

Wütend beschließt sie, den ganzen Abend kein Wort von sich zu geben, was dazu führt, dass die Gastgeber sie für eine Ausländerin halten. Mit diabolischem Vergnügen steigt Patricia in dieses Spiel ein: Plötzlich redet sie eine Fantasiesprache und erfindet sich ein vom Krieg heimgesuchtes Heimatland mit dem Namen Chouvenien. Wie die Gastgeber darauf reagieren, ist höchst amüsant und entlarvend.